AMY

Großbritannien 2015 – Regie: Asif Kapadia – Originalfassung: Englisch

„I’m not a girl trying to be a star or trying to be anything other than a musician.” Amy Winehouse wurde weltberühmt und zerbrach an ihrem Erfolg. Paparazzi, eine unglückliche Liebe, schwierige Familienverhältnisse, Drogen, Bulimie und Depressionen führten zu ihrem frühen Tod. Anhand von Handyvideos, Interviews und Erzählungen von Freunden und Familie blickt der Regisseur hinter die bekannten Medienbilder und versucht den Menschen Amy Winehouse zu zeigen. Aus Bruchstücken zeichnet er ein bruchstückhaftes, aber sehr intimes Porträt. Ein kontrovers diskutierter Film, der mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Alleine schon sehenswert, weil Amy hier noch einmal auf der Bühne zu erleben ist. Laura Zeitler



Englischer/Originaltitel: AMY – THE GIRL BEHIND THE NAME. Kamera: Matt Curtis. Schnitt: Chris King. Musik: Antonio Pinto, Amy Winehouse. Produktion: Film 4. Produzent.in: James Gay-Rees. Länge: 128 min. Vertrieb: Sunray Films Verleih: Prokino Filmverleih GmbH

Asif Kapadia – London, 1972
Nach seinem Filmstudium und einigen Spielfilmen drehte Kapadia 2010 seinen ersten Dokumentarfilm SENNA, die erfolgreichste britische Dokumentation bis dato. Sein Film AMY wurde 2016 mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

THE ODYSSEY, UK 2012, 30 Min.
SENNA, UK 2010, 106 Min.
THE WARRIOR, UK 2001, 86 Min.

#Musik