HOUSES WITHOUT DOORS

Libanon 2016 – Regie: Avo Kaprealian – Originalfassung: Spanisch, Französisch, Armenisch, Arabisch – Untertitel: Englisch

  • HOUSES WITHOUT DOORS
  • HOUSES WITHOUT DOORS
  • HOUSES WITHOUT DOORS

Vor hundert Jahren fanden die Überlebenden des Völkermords in Aleppo eine neue Heimat. Heute müssen die syrischen Armenier erneut vor Krieg und Zerstörung fliehen. Avo Kaprealian beobachtet vom Balkon der elterlichen Wohnung aus über drei Jahre den Kriegsalltag: Ein Brautpaar in einer Limousine, spielende Kinder, alte Männer am Straßenrand. Später wird ein Leichenwagen mit dem Bild einer jungen Frau geschmückt, die Männer fegen Schutt, Bewaffnete patrouillieren, Fassaden sind zerbombt. Zwischen Fernsehnachrichten und Börsenkursen dringt der Krieg über die Geräuschkulisse in den Alltag ein. Vermischt mit surrealen Filmsequenzen Alejandro Jodorowskys gelingen Kaprealian eindringliche Bilder eines nicht endenden Traumas. Silvia Bauer

Englischer/Originaltitel: MANAZIL BELA ABWAB. Autor: Avedis Kaprealian. Kamera: Avedis Kaprealian. Ton: Avedis Kaprealian. Schnitt: Raya Yamisha. Musik: Samer Saem Eldahr. Produktion: Bidayyat for Audiovisual Arts. Produzent: Mohammad Ali Atassi, Christin Luettich. Länge: 90 min.

Avo Kaprealian – Aleppo/Syrien, 1986
Kaprealian studierte Theaterwissenschaften und Dramaturgie in Damaskus. Im Anschluss war er als Kameramann, Fotograf und Theaterregisseur tätig. HOUSES WITHOUT DOORS ist sein erster abendfüllender Dokumentarfilm.

#Nahost/Arabischer Raum #Festival in Exile: Syria