DEAD SLOW AHEAD

Frankreich, Spanien 2015 – Regie: Mauro Herce – Originalfassung: Philippinisch – Untertitel: Englisch

Mensch und Maschine: Das hier ist kein Kampf mehr. Die Maschine hat doch längst gewonnen. Sie atmet schwer, die Fair Lady, der Frachter, der über den Ozean driftet, über ihn blickt. Ein gigantischer Organismus mit stampfendem, dunklem Innenleben; er lässt die Seeleute klein aussehen, die sich durch Herz und Lunge bewegen, wie Ameisen – Sklaven der Technik. Der Rhythmus der Maschinen, der wankende Horizont, die schiere Wucht der Betriebsräume: Wir werden hineingesogen in den Bauch des Wals. Charlie Chaplins MODERNE ZEITEN trifft auf BLADE RUNNER trifft auf Caspar David Friedrich. Julia Teichmann

 

Autor.in: Manuel Muñoz R., Mauro Herce. Kamera: Mauro Herce. Ton: Carlos García, Alejandro Castillo. Schnitt: Manuel Muñoz R.. Musik: José M. Berenguer. Produktion: El Viaje Films, Bocalupo Films, Nanouk Films. Produzent.in: Jose Alayon, Jasmina Sijercic, Mauro Herce, Ventura Durall. Länge: 74 min.

Mauro Herce – Barcelona/Spanien 1976
Herce war bereits ausgebildeter Ingenieur und hatte einen Abschluss in Kunst, als er begann, in Kuba und Paris Film zu studieren. Er war bei über 20 Projekten – sowohl fiktionalen als auch dokumentarischen Langfilmen – als Kameramann oder Drehbuchautor tätig. DEAD SLOW AHEAD ist sein Langfilmdebüt als Regisseur.

#Politik und Gesellschaft #Cineasten

DOK.international 2016
  • Freitag
    06.05.2016
    17:00
    Rio 2
    OmeU
  • Sonntag
    08.05.2016
    20:30
    HFF - Kino 2
    OmeU
  • Dienstag
    10.05.2016
    22:00
    Rio 2
    OmeU
  • Donnerstag
    12.05.2016
    10:30
    HFF - Kino 2
    OmeU