DREAMCATCHER

Großbritannien, USA 2015 – Regie: Kim Longinotto – Originalfassung: englisch – Untertitel: englisch

  • DREAMCATCHER
  • DREAMCATCHER
  • DREAMCATCHER

“Ich weiß, was Schmerz ist, ich war auch mal hier draußen.” Die ehemalige Prostituierte Brenda Myers-Powell ist auf einer Mission. Sie hilft jungen Frauen in Chicago, den Kreislauf aus Vernachlässigung, Armut und Gewalt zu durchbrechen, der häufig in Drogenabhängigkeit und Prostitution führt. Brenda weiß, wovon sie spricht. 25 Jahre lang arbeitete sie auf der Straße, prostituierte sich und rekrutierte junge Mädchen in die Sexarbeit. Doch ihr gelang der Ausstieg und sie besiegte ihre Drogensucht. Deshalb ist Brenda mit ihrer schonungslosen Ehrlichkeit und übersprudelnden Liebe mehr als nur ein gutes Vorbild. Niemals verurteilt sie, ihr Verständnis ist unerschöpflich. Mit festem Glauben und unerschrocken gelingt es ihr, diese verweifelten Exitenzen zu retten. „Hast du einen Traum, den du verwirklichen willst?“ Eva Weinmann


Kim Longinotto (London, 1952) – Die Engländerin studierte Englisch und europäsche Literatur an der Essex University. Anschließend folgte sie ihrem Freund Nick Broomfeld an die National Film and Television School in London, wo sie Regie und Kamera studierte. Longinottos Filme portraitieren den Kampf starker Frauen auf der ganzen Welt. Das DOK.fest hat ihr 2014 die Retrospektive gewidmet. 

SALMA, UK 2013, 90 min
PINK SARIS, UK / IN 2010, 69 min
ROUGH AUNTIES, UK / ZA 2008, 103 min


Ton: Nina Rice. Schnitt: Ollie Huddleston. Musik: Stuart Earl. Produktion: Rise Films. Produzent: Teddy Leiver. Länge: 97 min. Vertrieb: Dogwoof

#Nordamerika #Gender/Emanzipation