IL GESTO DELLE MANI

Italien 2015 – Regie: Francesco Clerici – Originalfassung: italienisch – Untertitel: englisch

  • IL GESTO DELLE MANI
  • IL GESTO DELLE MANI
  • IL GESTO DELLE MANI
  • IL GESTO DELLE MANI

Der Künstler nimmt ein kleines Messer und setzt einen klaren Schnitt, direkt über dem Ohr des liegenden Hundes: Wachstropfen, so rot wie Blut, fallen auf den Tisch. Im Hintergrund ist klassische Musik zu hören. Viel sprechen die Menschen nicht in der Fonderia Artistica Battaglia, einer traditionsreichen Bronzegießerei im Herzen von Mailand. Der junge Regisseur, der Kunstgeschichte studiert hat, komponiert aus dem archaischen Arbeitsprozess eine Symphonie aus Bildern, Tönen und Gesten, als folgten all diese Arbeitsschritte einer geheimen Choreografie: IL GESTO DELLE MANI ist metaphysische Meditation, synästhetisches Erlebnis mit Anklängen an Walter Ruttmanns BERLIN – DIE SINFONIE DER GROßSTADT. Julia Teichmann

Mit freundlicher Unterstützung von Istituto Italiano di Cultura München.


FRANCESCO CLERICI – Mailand, Italien 1983. Nach dem Studium der Kunstgeschichte arbeitet Clerici als Dozent, neben einem Filmclub leitet er auch Filmworkshops für Kinder. Als Assistent, Autor, Regisseur und Projektmanager ist er für den Künstler Velasco Vitali tätig. IL GESTO DELLE MANI  ist sein Langfilmdebüt.

Englischer/Originaltitel: HAND GESTURES. Deutscher Titel: HANDGESTEN. Autor: Francesco Clerici. Kamera: Francesco Clerici. Ton: Emanuele, Pullini, Michele Brambilla, Mattia Pontremoli, Fortuna Fontò, Francesco Mangini, Massimo Mariani. Schnitt: Francesco Clerici. Musik: Claudio Gotti. Produktion: Fonderia Artistica Battaglia. Produzent: Velasco Vitali. Länge: 77 min.

#Kunst/Kultur