PULP: A FILM ABOUT LIFE, DEATH & SUPERMARKETS

Großbritannien 2014 – Regie: Florian Habicht – Originalfassung: Englisch

„I took her to a supermarket, I don't know why but I had to start it somewhere, so it started there.“ Mit Common People und Disco 2000 ist die Kult-Band Pulp in den 90er-Jahren berühmt geworden. Nach 25 Jahren kehren sie für eine Reunion-Show in ihre Heimatstadt Sheffield zurück und werden gefeiert als wäre es noch das Jahr 1995. Dabei bietet die Kamera eine offene Projektionsfläche und lässt die Menschen in Sheffield zu Wort kommen. Erinnerungen, Träume und die Musik von Jarvis Cocker verbinden sich zu einem ungewöhnlichen Porträt über eine Stadt und ihre verehrte Band. PULP ist eine Reise ins Herzen Englands und viel mehr als ein gewöhnlicher Musikfilm. Eva Weinmann

Am 15.05. mit Vorfilm AN TON KAUN von Susanne Steinmassl

FLORIAN HABICHT – Berlin, 1975. In Berlin geboren aber in Neuseeland aufgewachsen, studierte Florian Habicht an der Elam School of Fine Arts in Auckland und dem Binger Filmlab in Amsterdam. Sein erster Film WOODENHEAD ist Kult in Neuseeland. Jarvis Cocker von Pulp wurde auf dem London International Film Festival auf Habicht aufmerksam und bat ihn um die Kooperation für einen Film über seine Band. 

LOVE STORY, NZL 2011, 91 Min.
WOODENHEAD, NZL 2003, 90 Min.

 



Autor.in: Florian Habicht. Kamera: Maria Ines Manchego. Ton: Mark Bull, George Foulgham, Nas Parkash. Schnitt: Peter O'Donoghue. Produktion: Pistachio Pictures. Produzent.in: Alex Boden. Länge: 90 min. Vertrieb: Soda Pictures

#Musik/Popkultur

DOK.music - Open Air 2015
  • Donnerstag
    14.05.2015
    20:30
    ARRI Kino
    engOF
  • Freitag
    15.05.2015
    21:30
    Hochschule für Fernsehen und Film
    englOF