A QUIEN CONMIGO VA

Deutschland, Spanien 2014 – Regie: Amparo Mejias – Originalfassung: Spanisch – Untertitel: Englisch

„Wir haben keine Krise“. Die Aussage des spanischen Ex-Ministerpräsidenten Zapatero wirkt angesichts von 200 Zwangsräumungen am Tag und 1,8 Mio. Haushalten ohne gesichertes Einkommen wie Hohn. Betroffen sind davon auch Lola und ihre Familie. 140.000 Euro haben sie und ihr Partner für das Haus ausgegeben, 90.000 Euro abbezahlt – und sitzen jetzt auf 240.000 Euro Schulden. Ihren Eltern droht ebenfalls die Vertreibung aus ihrem Haus. Die Krise zeigt sich in jeder Einstellung: leerstehende Gebäude, besetzte Häuser, Selbstmorde, Kinder ohne Zukunft. Doch so schnell geben Lola & Co. nicht auf: Mit Flugblättern, Demonstrationen und Widerstand in Reinform zeigen sie Banken und Politik, was sie von ihnen halten. Anja Klauck

AMPARO MEJÍAS – Sevilla, 1983. Studium der audiovisuellen Kommunikation in Madrid. Aufenthalt in Halle an der Saale, wo der erste Dokumentarfilm TRAS EL HUMO DEL DISPARO zusammen mit Filmemacher Juan de Cargo entsteht. Dokumentarfilmstudium an der HFF München, Arbeit als Regisseurin und Cutterin.

A QUIEN CONMIGO VA, D/E 2014, 73 Min.
AVE MARIA, PL, D, E 2010/2011, 72 Min.
NATHALIA PRINCESS OF IBIZA, E/D 2009, 52 Min.

Englischer/Originaltitel: THOSE WHO GO WITH ME. Deutscher Titel: WER MIT MIR LÄUFT. Autor.in: Amparo Mejías. Kamera: Amparo Mejías. Ton: Alejandro Recio, Alejandro E.Cid. Schnitt: Pablo Rojo. Musik: Do Say Make Think. Produktion: HFF München. Produzent.in: Araceli Carrero. Länge: 73 min.

#Wirtschaft/Globalisierung #FFF Nominiert

DOK.money 2015
  • Samstag
    09.05.2015
    20:00
    City 3
    OmeU, anschl. Filmgespräch mit der Regisseurin
  • Dienstag
    12.05.2015
    19:30
    Instituto Cervantes
    OmeU (Eintritt frei), anschl. Filmgespräch mit der Regisseurin
  • Samstag
    16.05.2015
    18:00
    City 3
    OmeU, anschl. Filmgespräch mit der Regisseurin
  • Sonntag
    17.05.2015
    18:00
    Rio 2
    OmeU