SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER

Deutschland 2014 – Regie: Karsten Scheuren – Originalfassung: deutsch

  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER
  • SIEBEN TAGE IM SEPTEMBER

Das Dröhnen einer gewaltigen Lawine lässt die Münchner Bergsteiger Basti Haag und Benny Böhm in ihrem Hochlager aus dem Schlaf schrecken. Die beiden sind unterwegs, um den Speedrekord am Manaslu, einem Achttausender, zu brechen und bisher lief alles nach Plan. Sie brechen sofort auf und erreichen im ersten Tageslicht den Unglücksort oberhalb ihres Lagers. Mehrere dutzend Bergsteiger aus allen Teilen der Welt wurden verschüttet und trotz des selbstlosen Einsatzes der beiden, überleben elf diesen Tag nicht. Die Tragödie zwingt die Freunde, ihr Tun zu überdenken. Der Film begleitet sie auf der Reise zu den Verbliebenen nach einer der größten Tragödien im Alpinsport. Am Ende stehen sie doch auf dem Gipfel, aber das ist beinahe schon wieder eine andere Geschichte. Daniel Sponsel

Die Reihe Münchner Premieren wird gefördert von planet.

Englischer/Originaltitel: Seven days in September. Autor: Karsten Scheuren. Kamera: Ralf Richter, Greg Hill. Ton: Maximilian Kühn. Schnitt: Carmen Kirchweger. Musik: Gert Wilden jr.. Produktion: Kick Film GmbH. Produzent: Jörg Bundschuh. Länge: 81 min. Vertrieb: Accent Films International. Verleih: Zorro Film GmbH.

Münchner Premieren 2014