DIE GELÜBDE MEINES BRUDERS

Kanada, Deutschland 2013 – Regie: Stephanie Weimar – Originalfassung: deutsch – Untertitel: englisch

  • DIE GELUEBDE MEINES BRUDERS
  • DIE GELUEBDE MEINES BRUDERS
  • DIE GELUEBDE MEINES BRUDERS

„Gib Kindern Wurzeln und wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.“ Doch wie geht man damit um, wenn der Nachwuchs unerwartet extreme Wege einschlägt. Stephanie Weimar ist in der ganzen Welt zuhause, sie liebt Frauen und vertritt auch sonst eine aufgeklärte Weltsicht. Ausgerechnet ihr Bruder Gregor will sein ewiges Gelübde bei den Steyler Missionaren im Kloster St. Augustin ablegen. Für seine Schwester dagegen verstößt die katholische Kirche durch Intoleranz Homosexualität und Verhütung gegenüber nur all zu oft gegen eigene Werte und Menschlichkeit. Gehorsam, Armut und Keuschheit lebenslang - warum tut sich das einer an? Gemeinsam begeben sie sich auf den Weg durch Gregors Ausbildung bis zum Gelübde. Eine Suche nach Sinn und vollkommener Toleranz. Carolina Piotrowski


Dieser Film läuft im Rahmen von DOK.special Kooperation Katholische Akademie in Bayern.


Englischer/Originaltitel: My Brother's Vows. Autor: Stephanie Weimar. Kamera: Fabio DeFelice, Erik Schimschar, Stephanie Weimar, Sebastian Lange, Christopher Yapp. Ton: Ralf Jakubski, Kyle Stanfield, Frank Mertes, Walter Johannes. Schnitt: Oliver Bronner, Carl Freed. Musik: Andre Feldhaus. Produktion: Florianfilm. Produzent: Andre Schäfer. Länge: 89 min. Vertrieb: Bunbury Films. Verleih: Florianfilm.