HUDEKAMP - EIN HEIMATFILM

Deutschland 2012 – Regie: Christian von Brockhausen, Pia-Luisa Lenz – Originalfassung: deutsch – Untertitel: englisch

  • HUDEKAMP
  • HUDEKAMP
  • HUDEKAMP

„Wer einmal drin ist, kommt schlecht wieder raus.“ – die Prognose bezieht sich auf die Hochhaussiedlung im Lübecker Vorort Hudekamp. Waffenhandel, Drogen, Prostitution – so beschreibt ein Wohnungseigentümer das Milieu. Hier kommt zusammen, was nicht zusammengehört – oder doch? Das kurioseste Paar ist wohl die zuckerkranke Seniorin Annemie und der junge alkoholabhängige Basti, die eine fürsorgliche Beziehung verbindet. Hier bekommt „Heimat“ eine neue Bedeutung: Jugendliche ohne Perspektive, Langzeitarbeitslosigkeit, Flüchtlingsgeschichten. Die Stimmung changiert zwischen Hoffnung und Resignation; Schaltzentrale ist der Hausmeister, der über seine Überwachungskameras das Geschehen verfolgt. Anja Klauck

Englischer/Originaltitel: Hudekamp - a story of homeland. Kamera: Pia-Luisa Lenz, Christian v. Brockhausen. Ton: Pia-Luisa Lenz, Christian v. Brockhausen. Schnitt: Pia-Luisa Lenz, Christian v. Brockhausen. Produktion: NDR. Produzent: NDR. Länge: 65 min. Vertrieb: /. Verleih: /

Regie CHRISTIAN VON BROCKAUSEN - Bad Bentheim 1979. Reporter für das Politikmagazin „Panorama“. Medienpreis der deutschen Kinder- und Jugendärzte 2010. Arbeit als freier Videojournalist für MiniDV und Dslr (60D) im Bereich Feature, Dokumentation, Reportage, TV, Internet, Kurzfilme.
PIA-LUISA LENZ - Herne, 1986. Studierte in Dortmund Kulturwissenschaften, Journalistik und BWL sowie Journalismus an der Hamburg Media School. Seit 2010 ist sie freie Autorin für Spiegel Online, 2011 realisierte sie den Dokumentarfilm "Vergiftet - Wenn Arbeit krank macht" (NDR), 2012 absolvierte sie ein Volontariat beim NDR.