CHAR... THE NO-MAN'S ISLAND

Dänemark, Frankreich, Indien, Italien, Japan 2012 – Regie: Sourav Sarangi – Originalfassung: bengali – Untertitel: englisch

  • CHAR_THE NO_MANS ISLAND_MODDHIKHANE CHAR
  • CHAR_THE NO_MANS ISLAND_MODDHIKHANE CHAR
  • CHAR_THE NO_MANS ISLAND_MODDHIKHANE CHAR
  • CHAR_THE NO_MANS ISLAND_MODDHIKHANE CHAR

„Char mag verschwinden, wir jedoch nicht.“ lacht Rubel. Er ist gerade mal vierzehn und bereits Hauptverdiener in seiner Familie. Der Fluss Ganga, an der Grenze von Indien und Bangladesch, hat sein Dorf mitgerissen als er noch klein war. Weiter flussabwärts ist die Grenzinsel Char entstanden. Hier lebt Rubel jetzt. So wie die anderen Siedler ist auch der Junge abhängig von illegalen Geschäften. Grenzüberschreitungen stehen hier an der Tagesordnung. Es wird geschmuggelt – Reis und Medizin, meist von Kindern und Frauen. Schule scheint reine Zeitverschwendung. Doch Rubel kriegt das alles hin, Hausaufgaben sind oft sein Nachtgeschäft. Alles ist möglich - und wer weiß, ob er morgen noch Boden unter den Füßen haben wird. Carolina Piotrowski 

DOK.horizonte wird gefördert von



Englischer/Originaltitel: ...Moddhikhane Char. Autor: Sourav Sarangi. Kamera: Sourav Sarangi, Rabindranath Das, Minarul Mondal. Schnitt: Sourav Sarangi. Produktion: Son et Lumiere. Produzent: Sourav Sarangi. Länge: 97 min.

Regie SOURAV SARANGI - Indien 1964. Nach seinem Studium der Geologie wechselte er zum Film & Television Institute of India (FTII) in Pune, wo er Filmschnitt studierte. Er arbeitete bei privaten indischen TV-Sendern als Programmdirektor und drehte einige Dokumentar- und Spielfilme. Zur Zeit ist er als selbständiger Produzent und Regisseur an internationalen Co-Produktionen beteiligt.