WHERE THE CONDORS FLY

Deutschland, Schweiz 2012 – Regie: Carlos Klein – Originalfassung: spanisch, russisch, deutsch, englisch

  • WHERE THE CONDORS FLY
  • WHERE THE CONDORS FLY
  • WHERE THE CONDORS FLY
  • WHERE THE CONDORS FLY

Einen Dokumentarfilm über einen Dokumentarfilmer machen? – Bullshit, sagt der portraitierte Kultregisseur Kossakovsky, das bringe nix. Carlos Klein überzeugt uns eindrucksvoll vom Gegenteil. Filmmüde entscheidet er sich, den von seiner Vision beseelten Russen bei den Dreharbeiten zu „¡VIVAN LAS ANTIPODAS!“ buchstäblich von einem Ende der Welt zum anderen zu begleiten. Kossakowskis unbestechlicher Perfektionismus, seine tiefe ästhetische Begeisterungsfähigkeit, die sich bisweilen in spontane Tränenausbrüche schraubt, faszinieren nicht nur Klein. Ein bildersattes Portrait eines inspirierenden Künstlers mit einer starken Ambition: Zuschauer für 90 Minuten glücklich zu machen. Könnte klappen. Marcus Morlinghaus

Autor: Carlos Klein. Kamera: Carlos Klein. Ton: Patrick Becker, Mario Diaz. Schnitt: Beatrice Babin, Carlos Klein, Vadim Jendreyko. Musik: Daniel Almada. Produktion: Mira Film. Produzent: xxx. Länge: 90 min. Vertrieb: Taskovski.

Regie CARLOS KLEIN (1972). Nach Filmstudium in Kuba, London und Santiago wurde der Deutsch - Chilene für „Ibycus“ ’97 als „Best Director“ auf dem Festival Intern. de Documentales de Santiago ausgezeichnet,  2004 für „Best Realization“ für seinen ersten Langfilm „Tierra di Agua“.