TRAGOVI

ESP / BIH 2010 – Regie: Guillermo Carreras-Candi – Originalfassung: bosnisch – Untertitel: englisch

  • TRAGOVI
  • TRAGOVI
  • TRAGOVI
  • TRAGOVI
  • TRAGOVI
  • TRAGOVI

Der Krieg bleibt in den Köpfen. Auch wenn man die meisten Narben, die der Bosnienkrieg bei den jungen Menschen hinterlassen hat, nicht mehr sieht, bleibt diese Generation eine versehrte. Ihren Alltag bestimmen Arbeitslosigkeit, Korruption und gesellschaftliche Lethargie. Darunter schwelt aber der Schmerz, um eine unbeschwerte, ungefährdete Jugend gebracht worden zu sein._Der katalanische Filmemacher Guillermo Carreras-Candi begegnet bosnischen Jugendlichen mit einem genauen, stilistisch klaren Blick von außen, der nie vorgibt, ihre Empfindungen teilen zu können. Zuweilen wirken sie fast wie Geister ihrer eigenen Geschichte, die auftauchen, um ohne Erklärung wieder zu verschwinden.

Autor: guillermo carreras-candi. Kamera: emilio guerra. Ton: oriol gallart. Schnitt: diana toucedo. Musik: francesco tristano, bachar khalife. Produktion: centset lab. Produzent: guillermo carreras-candi. Länge: 97 min.

Regie GUILLERMO CARRERAS-CANDI – Barcelona, 1979. 2002–2006 Studium an der katalanischen Filmhochschule ESCAC. Nachdem er fünf Jahre auf dem Balkan unterwegs war, begann er 2005 mit der Entwicklung des Projekts TRAGOVI.