CHANCEN

DE 2010 – Regie: Maike Conway – Originalfassung: deutsch

  • CHANCEN
  • CHANCEN
  • CHANCEN
  • CHANCEN

Es ist 5 nach 10. Anwesenheitskontrolle. Es wäre ein Anfang, nicht zu spät zu kommen. Lili, Pascal, Fabian, Amina und Sultan können bei IMAL, dem InternationalMunich ArtLab, ihrem Traum Tänzer, Musiker, Sänger oder Schauspieler zu werden, ein Stück näher kommen. Zusammen mit 20 anderen Jugendlichen aus verschiedenen Nationen und Schichten haben sie die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren unter professioneller Anleitung ein Musik-Theaterstück zu schreiben und auf die Beine zu stellen. Fernab von „Deutschland sucht den Superstar“ zeigt der für den Grimme-Preis 2011 nominierte Film die Protagonisten auf ihrem Weg ins Leben – zwischen Disziplin und Einsatz, Kampf und Wut, Selbstvertrauen und Angst, Erfolg und Scheitern. Schaffen sie es, am Ende mit einem Stück auf der Bühne zu stehen, oder ist doch der Weg das Ziel? 

Autor: Maike Conway. Kamera: Sarah Rotter. Ton: Bastian Huber, Knut Karger,. Schnitt: Wolfgang Weigl, Maike Conway. Musik: IMAL Ensemble. Produktion: lüthje schneider hörl | FILM. Produzent: Maren Lüthje, Florian Schneider, Andreas Hörl. Länge: 84 min. Vertrieb: / Verleih: /

Regie MAIKE CONWAY – geb. als Teichmann 1967 in Starnberg. 1984–85 Fotoassistentin, 1986–87 Ausbildung an der „Musical School of Dance and Drama“ in Hamburg. 1990 erster Kurzfilm SWEPT AWAY. 1993–95 Cutterin, Mitarbeit bei Caroline Link. Seit 1996 Tätigkeit als freie Filmemacherin. Filme (Auswahl) HERE TODAY GONE TOMORROW (45 Min., DE 1997), WESTENDSTORY (80 Min., DE 2000), DAS JAHR DER ENTSCHEIDUNG – WENN KINDER IHR BESTES GEBEN (30 Min., DE 2009).