LIEBE, D-MARK UND TOD

Deutschland 2022 – Regie: Cem Kaya – Originalfassung: Deutsch, Türkisch – Untertitel: Deutsch, Englisch

Dieser Film ist online leider nicht verfügbar. Für eine Kinovorstellung können Sie sich regulär ein Ticket kaufen.

„Warum wurden wir getrennt? Der grausame Zug in ein fremdes Land hat dich von mir weggerissen...“ Fremd und allein gelassen, diskriminiert und ausgebeutet in einem Land, das Hoffnung und Zukunft sein sollte. Die Situation der Gastarbeiter.innen war prekär. Die eigene Musik zu hören war Ablenkung und Trost, hatte aber auch immer eine politische Dimension. Auflehnung und Protest waren wichtige Inhalte. Ein großer musikalischer Reichtum entsteht komplett unter dem Radar der deutschen Öffentlichkeit, eine Kultur mit eigenen Stars, Labels und Kassettenläden, die heute in der zweiten und dritten Generation angekommen ist. Eine genau recherchierte, lebendige Tour de Force durch mehr als ein halbes Jahrhundert deutsch-türkischer Geschichte. Ein Augenöffner. Ysabel Fantou

 

Englischer/Originaltitel: LOVE, DEUTSCHMARK AND DEATH. Autor.in: Cem Kaya, Mehmet Akif Büyükatalay, Ufuk Cam. Kamera: Cem Kaya. Schnitt: Cem Kaya. Produktion: Film Five, filmfaust. Produzent.in: Florian Schewe, Stefan Kauertz, Mehmet Akif Büyükatalay, Claus Reichel. Länge: 96 min. Verleih: Rapid Eye Movies. Sender: WDR/ARTE, rbb.

Keine Jugendfreigabe

 

Hinweis

In diesem Film wird Stroboskop-Licht eingesetzt.


Cem Kaya

Der Regisseur wurde in Schweinfurt geboren, studierte Kommunikationsdesign in Stuttgart und war Schüler von Diedrich Diederichsen und Christoph Dreher. Er drehte zunächst Werbefilme und Musikvideos bevor er sich erfolgreich zum Dokumentarfilm zuwandte.

Filmografie

LIEBE, D-MARK UND TOD, DE 2022, 96 Min.
REMAKE, REMIX, RIP-OFF, DE 2014, 96 Min.
ARABESK- GOSSENSOUND UND MASSENPOP, DE 2010, 55 Min.

 

Winner Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts 2022

 

 

DOK.special in Kooperation mit Münchner Kammerspiele

In dieser Reihe präsentieren wir Filme in Kooperation mit ausgewählten Partnern aus Kunst, Kultur und Gesellschaft in München und darüber hinaus. Zu sehen ist das ganze Spektrum dokumentarischen Erzählens.

 

#The Art of Living: Kunst, Theater, Musik, Tanz, Literatur, Fotografie #Nominierte VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis #Nominierte Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts #Filme mit deutschen Untertiteln #Europa #Kinospecial: Nur mit Popcornknistern #Best Doks #Preisträger.innen-Film

DOK.special 2022
  • Donnerstag
    12.05.2022
    20:30
    HFF - Audimax
    OmeU, Q&A mit Cem Kaya (Regie)
  • Samstag
    14.05.2022
    19:00
    Münchner Kammerspiele
    OmdtU, Q&A mit Cem Kaya (Regie)
  • Sonntag
    15.05.2022
    22:00
    Atelier 1

Dieser Film ist online leider nicht verfügbar. Für eine Kinovorstellung können Sie sich regulär ein Ticket kaufen.