DEATH LIFE ETC.

Indien 2008 – Regie: Arghya Basu – Originalfassung: verschiedene, tibetisch, hindi, englisch – Untertitel: englisch

Steile Gebirgshänge, Nebelschwaden, Schnee. Bunte Gebetsfahnen im Wind, Mönche, Klangschalen, Gesang. Der Ort Lachen in Nord-Sikkim liegt versteckt im Himalaya - zwischen Tibet, Bhutan und Nepal. Halb-Nomaden haben sich hier vor Generationen angesiedelt. Bislang führte nur eine Schotterpiste hinauf in die Berge, doch der Fortschritt ist beschlossene Sache. Laster und Bagger rücken an, eine Teerstraße soll Touristen locken. Junge Männer präsentieren Handarbeiten und Antiquitäten - "Lachen will be the hottest destination", kündigen sie selbstbewusst an. Noch waschen sich die Familien hier am Bach, aber die Bauarbeiten für eine neue Brücke schreiten voran. Feuerholz-Schlagen ist inzwischen verboten. Dafür gibt es elektrisches Licht. Früher gab es noch Tiger im Wald, nun eine Sattelitenschüssel auf dem Dach. Dann Tänze und Böller, ein Fest, prächtige Gewänder, alte Gebetsbücher, eine Prozession. Werden die Traditionen bald nur noch Folklore sein? Ein Dorf am Übergang zur "Moderne" - ein lyrischer, sorgfältig komponierter Essay in Bildern und Tönen.

"Death Life Etc. is a journey into cultivated rituals and lapses keeping hope alive in the heart of historic ruptures that make workable fragments of Time. We are listeners to the chosen silence of people surviving a history that has nothing to do with memories anymore." Arghya Basu

http://www.dokfest-muenchen.de/images/artelogo2.gif

Englischer/Originaltitel: Death Life Etc.. Autor: Arghya Basu. Kamera: Arghya Basu, Manas Bhattacharya, Rajula Shah. Ton: Subhodeep Sengupta. Schnitt: Arghya Basu, Rajula Shah. Musik: Anahad. Produktion: Seasongray. Produzent: Arghya Basu. Länge: 80 min. Vertrieb: Magic Lantern Foundation

Regie ARGHYA BASU, geb. 1971, studierte Film mit Schwerpunkt Schnitt am Film & Television Institute of India, Pune. Lehrte in den vergangenen Jahren Film und leitete das „Department of Mass Communication and Videography“ am St. Xavier’s College, Kolkata. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur arbeitet er auch als Cutter, Fotograf und Schriftsteller.

 

Filme (Auswahl) 1993 Reverberations, 2000 Little Things, 2001 Chain Reactions (kurz), 2007 Listener’s Tale, 2008 Death Life Etc.