WHEN A FARM GOES AFLAME

Deutschland 2021 – Regie: Jide Tom Akinelminu – Originalfassung: Dänisch, Englisch – Untertitel: Englisch, Ohne

Jides dänische Mutter will sich scheiden lassen, sein nigerianischer Vater partout nicht. Die Geschichte: eine junge Ehe, Hoffnung, Exotik. Drei Kinder. Als sich die politische und wirtschaftliche Lage zuspitzt, kehrt die Mutter 1991 mit den Kindern von Nigeria nach Dänemark zurück. Die Ehe wird zur Fernehe. Dass es noch Kinder mit anderen Frauen gibt, kommt erst über die Arbeit an PORTRAIT OF A LONE FARMER über den Vater in Nigeria – Jides Abschlussfilm an der Filmhochschule – heraus. Seine Mutter hat nun Krebs, und möchte die wichtigen Dinge regeln: sich scheiden lassen. Super-8-Aufnahmen, Briefe der Mutter, Besuche bei den Halbgeschwistern sind verwoben zu der Geschichte einer Generation, eines fortschrittlichen Traumes und der Frage: Wer, was oder wie ist Familie? Elena Álvarez Lutz

Die Untertitel sind bei den Audioeinstellungen des Videos auswählbar.

Keine Jugendfreigabe

Englischer/Originaltitel: WHEN A FARM GOES AFLAME. Kamera: Jide Tom Akinleminu. Schnitt: Maja Tennstedt. Produktion: Film Five GmbH. Produzent.in: Florian Schewe. Länge: 111 min.

 

Jide Tom Akinelminu

Aufgewachsen in Nigeria und Dänemark studiert Akinelminu an der dänischen Kunstfotografieschule Fatamorgana und an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Durch seine Filmprojekte verbringt er viel Zeit in Nigeria. Er arbeitet als Kameramann und Dokumentarfilmer und lebt in Berlin.


Filmografie (Auswahl)

PORTRAIT OF A LONE FARMER, DK, D, NI 2013, 75 Min.

 

DOK.panorama

DOK.panorama zeigt innovative Dokumentarfilme aus aller Welt, die die Vielfalt gegenwärtigen dokumentarischen Erzählens abbilden.


 

#Nordamerika #Afrika

Partneranzeige

Partneranzeige