BORDERLANDS

Indien 2021 – Regie: Samarth Mahajan – Originalfassung: Bengali, Hindi, Manipuri, Nepali, Punjabi – Untertitel: Englisch

Indien grenzt mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern an sechs Staaten. „Alles, was du vor dir sehen, aber nicht überwinden kannst, wird für dich noch attraktiver“, sagt ein Grenzbewohner in Samarth Mahajans bewegendem Geschichtenkarussell. Der junge Regisseur wuchs selbst an der indisch-pakistanischen Grenze auf: „Jede Geschichte in BORDERLANDS zeigt eine einzigartige Facette des Grenzlandlebens. Durch Material, das noch nie zuvor auf Film festgehalten wurde, erleben wir Szenen, die wirklich filmisch sind und das Publikum unabhängig von ihrer politischen Ideologie ansprechen.“ Ohne Politiker oder Terroristen im Bild zeigt er auf beeindruckende Weise, dass ein grenzübergreifender Dialog zwischen den Kulturen nie unmöglich ist. Simon Hauck

Wir präsentieren die Weltpremiere des Films.

Keine Jugendfreigabe

Autor.in: Samarth Mahajan. Kamera: Omkar Divekar. Ton: Ankur Chaudhary. Schnitt: Anadi Athaley. Musik: Shayan Sinha, Laurie Kallevig, Survivor Girl Ukulele Band, Kamruzzaman Rabbi. Produktion: All Things Small, Camera And Shorts. Produzent.in: Sunil Doshi, Devaiah Bopanna, Ashay Gangwar, Samarth Mahajan. Länge: 67 min.

 

Samarth Mahajan

Nach seinem Abschluss am Indian Institute of Technology Kharagpur realisierte der Autodidakt drei preisgekrönte Lang- und Kurzfilme, wofür er 2017 den nationalen Filmpreis gewann. Er ist Teil des Filmkollektivs „Camera And Shorts“ und lebt in Mumbai.

 

Filmografie

WE, THE PEOPLE, IND 2018, 28 Min.
THE UNRESERVED, IND 2017, 60 Min.
KAZWA: A MILLION LANTERNS, IND 2015, 9 Min.

Wettbewerb DOK.horizonte

Die Filme der Reihe DOK.horizonte, gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ, erzählen aus Ländern im Umbruch. Sie sind nominiert für den VIKTOR DOK.horizonte, dotiert mit 5.000 Euro, gestiftet von der Petra-Kelly-Stiftung.

 

#Ostasien

Partneranzeige

Partneranzeige