LUCIE ET MAINTENANT

Frankreich, Deutschland, Schweiz 2007 – Regie: Simone Fürbringer, Nicolas Humbert, Werner Penzel – Originalfassung: französisch, deutsch

  • LUCIE ET MAINTENANT
  • LUCIE ET MAINTENANT

Kunst des Verweilens. Der argentinische Schriftsteller Julio Cortázar und seine Lebensgefährtin, die kanadische Autorin Carol Dunlop, brechen 1982 in ihrem VW-Bus zu einer Reise von Paris nach Marseille auf, die für sie beide die letzte sein wird. Sie geben ihrer Fahrt folgende Spielregeln: jeden Rastplatz besuchen, an jedem zweiten das Nachtlager aufschlagen und während der ganzen Zeit die Autobahn nicht verlassen. Die Tour, für die man im Normalfall sieben Stunden braucht, dauerte 33 Tage. Fast 25 Jahre später machen sich Océane Madelaine und Jocelyn Bonnerave auf, dieses Experiment zu wiederholen. Ein verrücktes Spiel? Eine absurde Forschungsreise? Eine Liebesgeschichte im Ausnahmezustand? In poetischen Bildern erzählt Lucie et maintenant die Geschichte einer Reise.

"Ein Film über die Liebe im Wissen um den nahenden Tod, in dem die Nähe zu den Hauptfiguren zur Nähe wird, die man zu sich selber findet." Dieter Fahrer

Nominiert für den Förderpreis Dokumentarfilmpreis des FilmFernsehFonds Bayern

Die Grafik "http://www.dokfest-muenchen.de/images/fff.gif" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.

Autor: Simone Fürbringer, Nicolas Humbert, Werner Penzel. Kamera: Nicolas Humbert, Werner Penzel. Ton: Jean Vapeur, Marc Parisotto. Schnitt: Simone Fürbringer, Nicolas Humbert. Produktion: Balzli & Fahrer GmbH. Produzent: Dieter Fahrer. Länge: 85 min.

Regie SIMONE FÜRBRINGER, geb. 1957 in Basel. Studierte erst Pädagogik, dann Dokumentarfilm an der HFF München. Seit 1993 freie Regisseurin und Cutterin. NICOLAS HUMBERT, geb. 1958. Gründete 1987 die Produktionsfirma CineNomad, zusammen mit WERNER PENZEL, geb. 1950. Bis heute entstanden zahlreiche gemeinsame Projekte, Dokumentarfilme, Kurzfilme und filmische Essays, die internationale Auszeichnungen erhielten.

Filme (Auswahl) SIMONE FÜRBRINGER 1989 Flieg fliegender Fisch, 1991 Ong Dong Dreoka, 1995 Prends ta chance, 2001 Phoenix aus der Asche (DOK.FEST 2002) NICOLAS HUMBERT 1985 Nebel Jagen, 1986 Wolfsgrub WERNER PENZEL 1971 Nellies Laden, 1974 Tamfez, 1976 Babaji & Dokri Maa, 1978-80 Vagabunden Karawane, 1983 Bokra - Piraten der Stille, 1986 Abschied vom Hass SIMONE FÜRBRINGER UND NICOLAS HUMBERT 1998 Vagabonding Images (DOK.FEST 1999) NICOLAS HUMBERT UND WERNER PENZEL 1982/83 Krampus, 1988/89 Lani und die Seinen (DOK.FEST 1990), 1987-90 Step Across The Border (DOK.FEST 1990), 1990-95 Middle of the Moment (DOK.FEST 1995), 1996/97 Null Sonne No Point, 1993-99 Three Windows (Videoinstallation/45Min.-Loop), 2001 Celan, 2005 Brother Yusef (DOK.FEST 2005) GEMEINSAM 2007 Lucie et maintenant

Internationales Programm (2002-2009) 2008