VIVOS

Deutschland 2020 – Regie: Ai Weiwei – Originalfassung: Spanisch – Untertitel: Englisch

„Vivos se los llevaron, vivos los queremos” (Lebendig nahmen sie sie mit. Lebendig wollen wir sie zurück), skandieren die Protestierenden in Mexiko. Der Künstler Ai Weiwei hat sich stets für Menschenrechte eingesetzt. In VIVOS beschäftigt er sich mit dem Fall der 43 Studenten aus Ayotzinapa, die im Jahr 2014 entführt wurden und verschwunden blieben: Indem er ihren Angehörigen eine Stimme gibt. Kontemplative Bilder und investigative Exkurse erzählen von Verlust, Trauma, Protest und einem Land, das unter institutionalisierter Gewalt leidet. Julia Teichmann

 

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.

Produktion: Fart Foundation. Produzent: Ai Weiwei. Länge: 112 min. Vertrieb: Cinephil

 

Biografie

Der Künstler und Filmemacher Ai Weiwei wurde 1957 in Peking geboren. In seiner Kunst greift er auf eine große Bandbreite an Ausdrucksformen zurück, um in der Regel gesellschaftliche Veränderungen, politische oder soziale Anliegen zu erzählen. Auch als Filmemacher setzt er sich mit politisch-sozialen Zusammenhängen auseinander und für Menschenrechte ein. Er lebt gegenwärtig in Cambridge.

 

Filmografie

THE REST, DK 2019, 78 Min.
HUMAN FLOW, DE 2017, 140 Min.
AI WEIWEI'S APPEAL ¥15,220,910.50, NL 2014, 127 Min.

 

Nominiert

#Systemkritik und neue Visionen #Lateinamerika #Abgründe und menschliche Makel

Partneranzeige

Partneranzeige