SOMMERKRIEG

Deutschland 2019 – Regie: Moritz Schulz – Originalfassung: Ukrainisch, Russisch – Untertitel: Englisch

„Was wäre, wenn ich sage: Ich zieh’ in den Krieg?” Jasmin ist zwölf und die Ferien scheinbar endlos. Es ist der sechste Kriegssommer in der Ukraine. Das große Ziel des Mädchens: zu lernen, wie man eine Kalaschnikow bedient. Die Sommerlager des rechtsextremen Azow-Regiments drillen ganz unverhohlen Kinder und Jugendliche zum paramilitärischen Kadavergehorsam. Die Kinder sind begeistert – und merken doch: „Etwas kann hier nicht stimmen.” Am Ende kommen die Tränen. Jan Sebening

Englischer/Originaltitel: SUMMERWAR. Autor: Moritz Schulz, Tetiana Trofusha. Kamera: Christoph Bockisch. Ton: Johannes Schelle, Sirius Kestel, Bela Brandes. Schnitt: Wolfgang Purkhauser. Musik: Hannes Bieber. Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg. Produzent: Louis Wick, Nils Gustenhofen. Länge: 78 min. Vertrieb: none Verleih: none

Biografie

Moritz Schulz wuchs in Berlin auf, bevor er in Freiburg Geschichte, Politik und Islamwissenschaften studierte. Er arbeitete als Autor für verschiedene Produktionsfirmen. SOMMERKRIEG ist sein zweiter Film an der Filmakademie Baden-Württemberg.

 

Filmografie

OMA IST EINDEUTIG BLAU, DE 2018, 13 Min.
ROADSIDE RADIATION, DE 2016, 56 Min.

 

Shortlisted

Für den megaherz Student Award (dotiert mit 3.000 Euro, gestiftet von megaherz)

#Abgründe und menschliche Makel #Kaukasus, Ost- und Südosteuropa

Student Award 2020

Partneranzeige

Partneranzeige