SONGS OF REPRESSION

Dänemark 2020 – Regie: Estephan Wagner Marianne Hougen-Moraga – Originalfassung: Spanisch, Deutsch – Untertitel: Englisch

Begrenzt auf 500 Karten, im Zeitraum vom 07. Bis 24. Mai verfügbar

Nominiert für den kinokino Publikumspreis, gestiftet von BR und 3sat Nominiert für den
kinokino Publikumspreis,
gestiftet von BR und 3sat

„Kleintirol heißt unsere neue Sauna. Die Touristen sollen sich ja auch wohlfühlen“. Die „Villa Baviera“, liegt 350 Kilometer südlich von Santiago de Chile in den Andenausläufern. Idyllisch ist nur der Name. Denn auf dem Areal der Colonia Dignidad wurden unter Paul Schäfers Schreckensregime und mit Hilfe des Diktators Augusto Pinochet hunderte Menschen jahrzehntelang geschlagen, missbraucht, ermordet und isoliert. Inzwischen urlauben hier Touristen, doch die schweren Traumata irrlichtern weiterhin wie Geister umher. Simon Hauck

Wir präsentieren die internationale Premiere beim DOK.fest München 2020 @home

Produktion: Final Cut For Real. Produzent: Heidi Elise Christensen, Signe Byrge Sørensen. Länge: 90 min. Vertrieb: Autlook Filmsales

 

Biografien

Der erfahrene Editor Estephan Wagner studierte Dokumentarfilm an der National Film and Television School in London und arbeitet u.a. für ARTE, ARD und die BBC. Sein vielbeachtetes Langfilmdebüt LES SAUTEURS lief bereits 2016 erfolgreich auf dem DOK.fest München. 

Marianne Hougon-Moraga wuchs in Kopenhagen auf und studierte zuerst Dokumentarfilm am Goldsmiths College (University of London) und später Filmwissenschaften in Kopenhagen. Sie arbeite bereits mehrfach mit Estephan Wagner. 

 

Filmografien

Estephan Wagner

LES SAUTEURS, DK 2016, 80 Min.
LAST DREAMS, DK 2013, 59 Min. 

Marianne Hougon-Moraga

SEA OF SORROW –  SEA OF HOPE, DK/SY 2018, 30 Min. 
RETURNED, DK 2011, 14 Min.

 

Shortlistet für den VIKTOR Main Competition DOK.international, gestiftet vom Bayerischen Rundfunk

#Solange der Vorrat reicht #Lateinamerika #Abgründe und menschliche Makel

Partneranzeige

Partneranzeige