PUNKS

Niederlande 2019 – Regie: Maasja Ooms – Originalfassung: Niederländisch – Untertitel: Englisch

Sie rauchen Kette, haben schwierige Biografien, vielleicht schon kriminelle Karrieren hinter sich. Auf nach Frankreich heißt es für Mitchel, Jahlano und Mike. Doch auf der abgelegenen Farm erwartet die drei Teenager kein Urlaub. Mit Hilfe einer Betreuerin sollen die „Systemsprenger“ ihr Leben in den Griff kriegen. Schließlich kommt ein Mädchen ins Spiel ... In flirrenden Bildern zu einem ebensolchen Soundtrack zeigt die niederländische Regisseurin das manchmal sogar sonnendurchflutete Leben in den Bergen. Kann es Hoffnung geben für die drei Punks? Julia Teichmann

 

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.

 

Englischer/Originaltitel: Rotjochies. Autor: Maasja Ooms. Kamera: Maasja Ooms. Ton: Marc Lizier. Schnitt: Sander Vos. Produktion: Cerutti Film. Produzent: Willemijn Cerutti. Länge: 92 min. Vertrieb: Square Eyes.

 

Biografie

Maasja Ooms wurde 1968 in Amsterdam geboren. Sie studierte Fotografie und Film; im Anschluss arbeitete sie als Kamerafrau und Editorin. PUNKS ist nach ALICIA von 2017 und VOICES OF BAM (in Koregie mit Aljona van der Horst) von 2006 ihr dritter abendfüllender Dokumentarfilm als Regisseurin. Stets führte sie selbst die Kamera.

 

Filmografie

ALICIA, NL 2017, 89 Min.
VOICES OF BAM, NL 2006, 90 Min.

 

Nominiert

 

DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit

 

 

#Nominierte DOK.fest Preis SOS Kinderdörfer weltweit #Held.innenreise #Für Cineast.innen #Frankreich und Benelux #DOK.4teens

Partneranzeige

Partneranzeige