SILENCE RADIO

Schweiz 2019 – Regie: Juliana Fanjul – Originalfassung: Spanisch – Untertitel: Englisch

Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Journalist.innen. Auch die bekannte Radiomoderatorin Carmen Aristegui wird drangsaliert, bedroht, sabotiert und zu guter Letzt gefeuert – all dies geschieht ganz unverhohlen im Sinne der Regierung von Enrique Peña Nieto. Doch Aristegui gibt nicht auf, sie deckt unerschrocken weiter Korruptionsskandale und Menschenrechtsverletzungen auf – motiviert und unterstützt von ihren 18 Millionen Zuhörer.innen. Eine hochspannende Erzählung über ihren Kampf für Demokratie und Freiheitsrechte. Samay Claro

 

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.
 
Am Freitag, 15. Mai, ab ca. 21.20 Uhr präsentieren wir Ihnen in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen ein online-Publikumsgespräch mit der Regisseurin Juliana Fanjul und der Dramaturgin Julia Salzmann (Münchner Kammerspiele). Zuschauer*innen sind eingeladen, Fragen zu stellen und mit der Regisseurin ins Gespräch zu kommen. Sie finden den Live-Stream auf der Seite der Münchner Kammerspiele.
 
 
 

Autor: Juliana Fanjul. Kamera: Jérôme Colin. Ton: Carlos Ibanez Diaz. Schnitt: Yael Bitton. Musik: Marc Parazon. Produktion: AKKA FILMS. Produzent: Philippe Coeytaux. Länge: 79 min. Vertrieb: Sweet Spot Docs Verleih: Jip Films and Verleih.

 

Biografie

Juliana Fanjul wurde 1981 in Mexiko geboren. Sie erhielt einen BA in Visueller Kommunikation, besuchte die EICTV, Internationale Film- und Fernsehschule von San Antonio de los Baños (Abteilung Dokumentarfilm) und arbeitete als Regieassistentin.
2011 ging sie im Rahmen eines Austauschprogramms in die Schweiz, wo sie den Master in Cinema Studies 2012-14 absolvierte, ein gemeinsames Programm der ECAL (École Cantonale d'Art de Lausanne) und der HEAD (Haute École d'Art et Design) in Genf.


Filmografie

MUCHACHAS, CH 2015, 63 Min.
CUBA CALLING, QU / CU 2014, 24 Min.
SI SEGUIMOS VIVOS, CU 2010, 24 Min.

 

Nominiert

Für den VIKTOR DOK.horizonte (dotiert mit 5.000 Euro, gestiftet von der Petra-Kelly-Stiftung)

 

In Partnerschaft mit

 

#Systemkritik und neue Visionen #Solange der Vorrat reicht #Lateinamerika #Held.innenreise #Abgründe und menschliche Makel

DOK.horizonte 2020

Partneranzeige

Partneranzeige