SOLO

Argentinien, Tschechische Republik 2019 – Regie: Artemio Benki – Originalfassung: Spanisch – Untertitel: Englisch

Martin war ein Wunderkind; der beste Pianist seiner Generation. Druck und hohe Erwartungen aber machten ihn krank. Seit einem Nervenzusammenbruch befindet er sich in der Psychiatrie. Von den großen Bühnen zurückgeworfen auf sich selbst, hilft ihm die Arbeit an einem Klavierstück, wieder eine Verbindung zur Welt da draußen aufzubauen. Der Film begleitet die Entstehung des Stücks und zeigt, wie die Zerbrechlichkeit der menschlichen Seele zur Triebfeder von Schaffenskraft werden kann. Pablo Bücheler

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.

 

Autor: Artemio Benki. Kamera: Diego Mendizabal. Schnitt: Valeria Raccioppi, Jeanne Oberson. Musik: Martin Perino. Produktion: Artcam Films. Produzent: A.Benki, P.Oplatkova, R. Houzel, S. L. Pra, N. Tuozzo, A.T.Riahi, S.Gruber. Länge: 85 min. Vertrieb: Slingshot Films.

Biografie

Artemio Benki, geboren 1966 in Paris, lebte und arbeitete seit Anfang der 1990er Jahre in Prag. 1994 gründete er die Filmproduktion Sirena Film. Er produzierte neben Dokumentarfilmen auch zahlreiche Spielfilme, darunter den oscarnominierten A ROYAL AFFAIR (2012). SOLO war sein dokumentarisches Langfilmdebut als Regisseur. Benki starb im April 2020 nach langer Krankheit.

#Lateinamerika #Held.innenreise #Die Kunst der Stunde

Partneranzeige

Partneranzeige