LA FIN DES TERRES

Kanada 2019 – Regie: Loïc Darses – Originalfassung: Französisch – Untertitel: Englisch

Der Essayfilm LA FIN DES TERRES nimmt uns mit auf eine Reise durch Québec und lässt dabei ikonische Bilder von Landschaften und urbanen Räumen vor uns aufziehen. In drei Akten reflektieren 17 junge Einwohner.innen der größten kanadischen Provinz und der einzigen mit Französisch als Amtssprache über ihre Vorstellungen von einer Québecer Identität. All das vor dem Hintergrund, dass ihre Generation am letzten Referendum zur Unabhängigkeit 1995 noch nicht teilnehmen durfte. Loïc Darses schafft mit seinem Film einen sehr intimen, meditativen Dialog, der dazu einlädt, sich eine eigene Meinung zu bilden. Adele Kohout

 

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.
 

Englischer/Originaltitel: WHERE THE LAND ENDS. Autor: Loïc Darses. Ton: Marie-Pierre Grenier. Schnitt: Philippe Lefebvre. Produktion: National Film Board of Canada. Produzent: Colette Loumède. Länge: 90 min.

Biografie

Loïc Darses ist ein junger Drehbuchautor und Regisseur, der sich in der Filmwelt bereits einen Namen gemacht hat. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Film an der Université du Québec à Montréal (UQAM). Darses führte Regie bei ELLE PIS SON CHAR (2015), einem Kurzdokumentarfilm, der mehrere Preise gewann und für den offiziellen Wettbewerb in Sundance, Rotterdam und anderen Filmfestivals ausgewählt wurde.

#Nordamerika

DOK.panorama 2020

Partneranzeige

Partneranzeige