SCHAFSKÄLTE

Deutschland 2007 – Regie: August Pflugfelder – Originalfassung: deutsch – Untertitel: englisch, deutsch

Das ist die "Schafskälte", heißt es, wenn im Juni die Tiere geschoren sind und es noch einmal bis in die Täler hinunter schneit. Eine der vielen Tücken, die ein Leben in den Bergen bereithält. Die Geschwister Ferdinand, Renate und Peter sind im österreichischen Pinzgau auf einem Bergbauernhof aufgewachsen. Ferdl ist 24 und arbeitet als Landmaschinenmechaniker. In seiner Freizeit hilft er auf dem elterlichen Hof und kümmert sich um die Schafszucht. Ein Hinterwäldler ist er aber nicht: Statt Strickjanker trägt er Metallica-Shirt. Doch mit den Mädels will es trotzdem nicht so richtig klappen. "Was mir fehlt ist irgendein Gesprächsstoff. Was soll I reden mit einer Frau? Wenn I der erzähl', was ich hier so mach', die lacht mich aus." Renate wohnt auch noch daheim auf dem Hof. Sie mag die Natur und die Tiere. Nur Peter, der eigentliche Hoferbe, ist ins Dorf gezogen. Er hat eine Freundin, ein Kind und einen getunten Golf. Berg oder Tal? Heumahd oder Diskothek? Vom Leben zwischen den Welten.

Englischer/Originaltitel: Summer Frost. Autor: August Pflugfelder. Kamera: Magdalena Hutter. Ton: August Pflugfelder. Schnitt: August Pflugfelder. Musik: Sebastian R. Fischer. Produktion: Walker & Worm Film GbR. Produzent: Philipp Worm. Länge: 44 min. Vertrieb: Walker & Worm Film GbR Verleih: Walker & Worm Film München

Regie AUGUST PFLUGFELDER, geb. 1976 in Prien am Chiemsee. Studium an der Fachhochschule Augsburg im Fachbereich Gestaltung, Schwerpunkt Photographie und Multimedia. Studium an der "Ecole des Beaux-Arts de Paris" in der Klasse "Dokumentarische Photographie". Seit 2003 studiert er an der HFF München, Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. 

Filme (Auswahl) 2003 Mondes, 2004 Wildenwart, 2005 Fragmente, 2006 Windwarten, 2007 Schafskälte

HFF und mehr (2002-2009) 2008