WHERE MAN RETURNS

Norwegen 2019 – Regie: Egil Håskjold Larsen – Originalfassung: Norwegisch – Untertitel: Englisch

69 Grad Nord. Irgendwo in der Nähe der norwegisch-russischen Grenze. Eine nebelverhangene Landschaft, spärliches Licht, eisige Wildnis. Hier lebt der 75-jährige Steinar mit seinem Hund Tussi in einer einsamen Hütte. Die Tage sind gefüllt mit der mühsamen Nahrungsbeschaffung, mit Jagen, Fischfang – und Warten. Es ist eine raue und unwirtliche Welt, in die uns der Film führt und dennoch gibt es eine enge Verbindung zwischen Mensch und Natur. Ein Jahr lang begleiten wir Steinar in seiner selbstgewählten Einsamkeit, Sommer folgt auf Frühling, Winter auf Herbst – jede Jahreszeit birgt ihre Gefahren, Entbehrungen, Wunder – und Abschiede. Als Tussi stirbt, bemerkt Steinar lapidar: „So ist das Leben“. In überwältigenden Schwarz-Weiß-Bildern erzählt WHERE MAN RETURNS von einem Leben im Einklang mit der Natur und den Elementen. Monika Haas

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

 

 

Autor: Egil Håskjold Larsen. Kamera: Egil Håskjold Larsen. Ton: Alexandr Dudarev. Schnitt: Mik Stampe Fogh. Musik: Christian Wallumrød. Produktion: Yellow Log. Produzent.in: Racha Helen Larsen. Länge: 72 min. Vertrieb: Rise And Shine World Sales.

Egil Håskjold Larsen – Kirkenes/Norwegen, 1984

Egil Håskjold Larsen studierte Fotografie in der Türkei und Dokumentarfilmregie in Norwegen. Seit 2008 arbeitet er als Kameramann (u.a. für Victor Kossakovsky) und Regisseur. Sein 2017 entstandenes Langfilmdebüt 69 MINUTES OF 86 DAYS wurde auf Festivals weltweit gezeigt und mehrfach preisgekrönt.

 

Filmografie:

ODDA, NO 2018, 45 Min.
69 MINUTES OF 86 DAYS, NO 2017, 70 Min.
BAUTA, NO 2016, 27 Min.
AD ASTRA, No 2016, 27 Min.

#Systemkritik und neue Visionen #Nominierte ARRI AMIRA Award