WOODSTOCK

Deutschland, USA 2019 – Regie: Barak Goodman – Originalfassung: Englisch – Untertitel: Englisch

Woodstock – der Mythos lebt

Sex, Drugs and Rock’n’Roll. Hören wir „Woodstock“ haben wir sofort Bilder im Kopf: Blumenbekränzte Menschen in Hot Pants und Schlaghosen, die friedlich feiern oder im Schlamm knutschen. Jimi Hendrix, der mit seiner legendär gewordenen Interpretation der amerikanischen Nationalhymne das Festival in der gleißenden Morgensonne beendet. WOODSTOCK – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Dokumentarfilm von 1970 – erzählt aufregend neu über den Mythos: Der Film vereint spannendes Archivmaterial mit den Stimmen jener, die damals für das Festival gearbeitet haben oder einfach nur im Publikum dabei waren, mittendrin...

Zeiten des Aufbruchs

Ein Festival, geboren aus dem Geist politischer Aufbruchsstimmung – wie Tocotronic schon mal so sehnsüchtig gesungen hat: „Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein!". Der Film ist eine betörende Zeitreise zurück in den Sommer der Liebe 1969. Julia Teichmann

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

Produktion: American Experience. Produzent: Mark Samels. Länge: 97 min. Vertrieb: PBS International.

#Nordamerika #Ganz großes Kino! #DOK.music Open Air