THE SOUND IS INNOCENT

Frankreich, Slowakei, Tschechische Republik 2019 – Regie: Johana Ožvold – Originalfassung: Englisch, Französisch, Tschechisch – Untertitel: Englisch

Jenseits von Zeit und Raum entführt uns THE SOUND IS INNOCENT in die inneren Welten der elektronischen Musik. Johana Ožvold begleitet uns auf dieser fantastischen Reise zu den Anfängen der Tontechnik, zur französischen Avantgarde und zu zeitgenössischen Künstlern. Und wieder zurück. Wir sehen Poeten am Computer, Poeten und Philosophen im Computer. Und Musiker, die ihre Instrumente nicht mehr spielen, sondern mit ihnen spielen, interagieren. Instrumente, die zu Spielpartnern werden. Ein technischer Defekt, eine springende Platte: der erste Loop. Sich wiederholende Sequenzen, Töne werden Rhythmus, werden Rhythmus und verbergen ihre Information. Neue Musikwelten entstehen. Verstörende Harmonien. Verstörende Ästhetik, schmerzlich schön. Vusi Reuter

Wir präsentieren beim DOk.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

 

Autor: Johana Ožvold, Lukáš Csicsely. Kamera: Šimon Dvořáček. Ton: Adam Voneš. Schnitt: Zuzana Walter. Musik: Martin Ožvold. Produktion: Cinémotif Films. Produzent.in: Kristýna Michálek Květová. Länge: 68 min.

#Osteuropa, Balkan, Kaukasus #Nominierte ARRI AMIRA Award