MURGHAB

Deutschland 2019 – Regie: Martin Saxer, Daler Kaziev, Marlen Elders – Originalfassung: Russisch – Untertitel: Englisch

Die tadschikische Stadt Murghab liegt auf 3.600 Metern Höhe, nahe der chinesischen und afghanischen Grenzen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat sich vieles verändert. Wo früher ein Flughafen, ein Theater und ein Krankenhaus mit Zentralheizung zum Lebensstandard gehörten, sammeln die Bewohner wieder trockene Büsche als Brennholz auf der kargen Hochebene. Doch zwischen den Ruinen des Sozialismus geht das Leben weiter. Mit Kreativität und Durchhaltevermögen behaupten sich die Bewohner Murghabs gegen das harsche Klima und die beschwerlichen Voraussetzungen. „Wir haben niemals in Erwägung gezogen zu gehen“, erklärt eine Familie beim Tee im Wohnzimmer. Doch leicht ist das Leben nicht und vor allem für junge Menschen gibt es kaum etwas zu tun. MURGHAB zeigt ein ethnographisches Porträt des täglichen Lebens in der rauhen Bergregion. Eva Weinmann

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Weltpremiere des Films.

Kamera: Martin Saxer. Ton: Marlen Elders. Schnitt: Marlen Elders und Martin Saxer. Musik: Moritz Kunkel. Produktion: LMU München. Produzent.in: Marlen Elders, Martin Saxer. Länge: 81 min.

Martin Saxer, Marlen Elders, Daler Kaziev

Martin Saxer und Marlen Elders arbeiten im Forschungsprojekt Remoteness and Connectivity:
Highland Asia in the World am Institut für Ethnologie der LMU München. Daler Kaziev ist in
Murghab aufgewachsen und studiert gegenwärtig an der Cornell University in den USA.

 

Filmografie (Martin Saxer):

JOURNEYS WITH TIBETAN MEDICINE, S 2005, 76 MIN
MOSIMANN, S 2000, 74 min CO-Regie mit Beatrice Fleischlin

#Asien

Münchner Premieren 2019
  • Sonntag
    12.05.2019
    16:00
    City 2
    OmeU, Filmgespräch mit dem Regisseur
  • Samstag
    18.05.2019
    18:30
    Carl-Amery-Saal, Gasteig
    OmeU, Filmgespräch mit dem Regisseur