VIKTOR MAIN COMPETITION DOK.INTERNATIONAL: DER NACKTE KÖNIG – 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION

Deutschland, Polen, Schweiz 2019 – Regie: Andreas Hoessli – Originalfassung: polnisch, farsi, englisch, deutsch – Untertitel: deutsch

  • DER NACKTE KÖNIG
  • DER NACKTE KÖNIG
  • DER NACKTE KÖNIG

Die Revolution hatte gesiegt: Im Januar 1979 musste der Schah den Iran verlassen. Dann übernahm der Ayatollah die Macht. Im Polnischen August 1980 formierte sich die Gewerkschaft Solidarność und veränderte mit ihren Streiks das Land. Auf den Aufstieg folgte der Niedergang. Andreas Hoessli war zu dieser Zeit Forschungsstipendiat in Polen. Er freundete sich mit der Reporterlegende Ryszard Kapuscinski an und erfuhr aus erster Hand von den Umbrüchen in Iran. Wegen seiner Kontakte wurde er auch vom polnischen Geheimdienst observiert. Vierzig Jahre später kehrt er nach Polen zurück und befragt nun seinerseits die Mitarbeiter des Geheimdiensts. Er reist in den Iran und interviewt Zeitzeugen der Revolution und Nachgeborene. Bruno Ganz führt als Erzähler durch die faszinierende Parallelgeschichte. Silvia Bauer

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Weltpremiere des Films.

Autor: Andreas Hoessli. Kamera: Peter Zwierko. Ton: Hassan Shabankareh, Marcin Lenarczyk, Marcin Poplawski. Schnitt: Lena Rem. Produktion: Mira Film GmbH. Produzent: Peter Zwierko. Länge: 107 min.

Andreas Hoessli

Der Schweizer Dokumentarfilmregisseur und -autor Andreas Hoessli hat zunächst in Zürich und Paris Soziologie sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert. Für sein Dissertationsstudium ging er 1980 nach Warschau. Danach arbeitete er als Osteuropa-Korrespondent und dreht seit 1987 Reportagen und Dokumentarfilme für Fernsehen und Kino.

 

Filmografie:

SWISS SANS-PAPIERS, CH 2006, 50 Min.
WALL STREET, CH 2004, 50 Min.
EPOCA, CH 2002, 90 Min.
NACHRICHTEN AUS DEM UNTERGRUND, CH 1997, 60 Min.

#Mit Blick in die Vergangenheit