ELISH'S NOTEBOOKS

Israel 2017 – Regie: Golan Rise – Originalfassung: hebräisch – Untertitel: englisch

  • ELISH'S NOTEBOOKS

Es war eine Mutter, die hatte sieben Kinder. Für jedes ihrer Kinder führte sie ein Tagebuch: Beginnend mit der jeweiligen Geburt. 82-jährig ist Elisheva Rise gestorben, sie lebte in einem Kibbuz, den sie selbst mitbegründet hat. Die Kinder wurden kurz nach der Geburt weggegeben, Wärme und Zärtlichkeit von der eigenen Mutter haben sie praktisch nicht erfahren. Schon seit einigen Jahren gibt es in Israel Bestrebungen, diese Kindheiten aufzuarbeiten. Nun sitzen Elish’s Kinder in einem spärlich möblierten Raum, jedes für sich, und lesen das in Ich-Form geschriebene Buch. Sie sind mit Enttäuschungen, Wahrheiten, Erkenntnissen konfrontiert. Archivmaterial zeigt die Zeit, in die sie reisen: Die 50er- und 60er-Jahre in Israel. Ist ihre Kindheit dem ideologischen Engagement der Eltern zum Opfer gefallen? Julia Teichmann

Englischer/Originaltitel: HAMACHBAROT SHEL ELISH. Autor: Golan Rise, Sharon Yaish. Kamera: Daniel Kedem. Ton: Aviv Aldema. Schnitt: Sharon Yaish. Musik: Sharon Rise. Produktion: Daroma Productions. Produzent: Elad Peleg, Haggai Arad. Länge: 74 min. Vertrieb: Go2Films.

#Naher und mittlerer Osten #Mit Blick in die Vergangenheit #Auf der Suche nach dem Ich #The Places you call Home