OVER THE LIMIT

Deutschland, Finnland, Polen 2017 – Regie: Marta Prus – Originalfassung: Russisch – Untertitel: Englisch

„She has to work and work and work!" Ein Jahr im Leben einer jungen russischen Turnerin auf dem Weg nach Olympia: Wettkämpfe und hartes Training bestimmen Ritas lange Tage. Trainerin Irina Viner – Grande Dame der rhythmischen Sportgymnastik in ihrem Land – verfügt über ein unerschöpfliches Repertoire an Beschimpfungen für sie. Bei den Drehungen und Sprüngen mit Bändern, Keulen und Bällen werden Punkte auch für den Ausdruck vergeben. Doch wirkliche Gefühle sind dabei unerwünscht, jeder Schicksalsschlag hat Zeit bis nach dem großen Finale. Auch ihren Freund sieht die Athletin meist nur auf dem Handy-Display. Wie weit geht ihre Selbstverleugnung? Der Weg einer jungen Frau in einem unnachgiebigen System – hin zur Selbstbestimmung. Samay Claro

 

 

Produktion: Telemark Maciej Kubicki,. Produzent.in: Anna Kepinska. Länge: 74 min. Vertrieb: Autlook Filmsales

Marta Prus – Warschau, Polen, 1987

Als Kind trainierte Marta Prus Rhythmische Sportgymnastik und bestritt Wettkämpfe auf nationaler Ebene. Sie studierte an der Filmakademie in Łódź. Ihre kurzen Spiel- und Dokumentarfilme liefen auf internationalen Festivals und wurden mehrfach ausgezeichnet. OVER THE LIMIT ist ihr Langfilmdebüt.

#Osteuropa, Balkan, Kaukasus #Held.innenreisen #Ganz großes Kino! #DOK.4teens