DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH

Deutschland 2017 – Regie: Christian Weisenborn – Originalfassung: englisch, deutsch

  • DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH
  • DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH
  • DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH
  • DIE GUTEN FEINDE – MEIN VATER, DIE ROTE KAPELLE UND ICH

Zur Nazizeit verfolgt, nach Kriegsende als Verräter beschimpft – ein Schicksal, das viele Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime teilen. In DIE GUTEN FEINDE erzählt Christian Weisenborn die Geschichte seines Vaters Günther Weisenborn, eines Theaterautors, der sich mit zahlreichen anderen Künstlern und Intellektuellen in der sogenannten “Roten Kapelle”, einem losen Verbund von Widerstandsgruppen mit Kontakten in die Sowjetunion, engagierte. Nur mit Glück entging er der Vollstreckung eines Todesurteils und versuchte nach dem Krieg verzweifelt, den ehemaligen Nazi-Richter Manfred Roeder vor Gericht zu bringen. Das persönliche Porträt eines mutigen und unermüdlichen Mannes, der zum Vorbild für viele 68er wie Rainer Werner Fassbinder wurde. Anne Thomé

Englischer/Originaltitel: GOOD ENEMIES – MY FATHER, THE RED ORCHESTRA AND ME. Autor: Christian Weisenborn. Kamera: Roland Wagner, Marcus Winterbauer. Ton: Michael Haesters. Schnitt: Wolfgang Grimmeisen. Musik: Dieter Dolezel (Century Rolls). Produktion: Kick Film. Produzent: Jörg Bundschuh. Länge: 90 min. Verleih: Salzgeber & Co. Medien.

#Geschichte und Aufarbeitung