WRONG ELEMENTS

Belgien, Frankreich, Deutschland 2016 – Regie: Jonathan Littell – Originalfassung: Verschiedene – Untertitel: Englisch

  • WRONG ELEMENTS

Schuld und Sühne, Verbrechen und Strafe: Wie geht eine Gesellschaft, wie geht die internationale Gemeinschaft damit um, wenn Opfer zu Tätern werden? Dieser Frage spürt der Schriftsteller Jonathan Littell in Uganda nach. Seine Protagonisten dienten als Soldaten in Joseph Konys brutaler Lord’s Resistance Army (LRA), die sie im Kindesalter entführte. Als 13-jährige wurde Nighty von Kony vergewaltigt, sie brachte ein Kind mit aus dem Busch. Mit Geoffrey und Mike verbindet sie seit der Zeit bei der LRA eine Freundschaft. Sie sprechen über das Geschehene, suchen Schauplätze ihrer Verbrechen und Verletzungen auf. Littell kommt nah an sie heran. Schließlich liefert er womöglich noch nie gesehene Szenen von der Verhaftung eines Rebellenführers, der sich Amnestie erhofft. Julia Teichmann

Autor: Jonathan Littell. Kamera: Joachim Philippe, Johann Feindt. Ton: Yolande Decarsin, Yves Coméliau. Schnitt: Marie-Hélène Dozo. Produktion: Veilleur de nuit, zero one film, Wrong Men. Produzent: Jean-Marc Giri. Länge: 133 min. Vertrieb: Le Pacte Verleih: Neue Visionen Filmverleih

Jonathan Littell – New York/USA, 1967

Littell wuchs in den USA und in Frankreich auf. Er studierte in Yale. Für eine NGO arbeitete er in Bosnien, Afghanistan, dem Kongo und in Tschetschenien. Sein aufwändig recherchierter Tatsachenroman „Die Wohlgesinnten“ (2007), der zur Zeit des Nationalsozialismus spielt und fiktive Figuren mit realen Personen und Ereignissen verknüpft, wurde weltweit zum Bestseller.

WRONG ELEMENTS ist sein erster Dokumentarfilm.

 

#Geschichte und Aufarbeitung #Afrika