ALLES WEGEN OMI

Deutschland 2017 – Regie: Michael Teutsch – Originalfassung: englisch, deutsch – Untertitel: englisch

  • ALLES WEGEN OMI
  • ALLES WEGEN OMI
  • ALLES WEGEN OMI

Der Beginn einer wunderbaren – und ungewöhnlichen – Freundschaft: Am Heiligen Abend 1955 lud Oma Clara Haupt den 24-jährigen schottischen Besatzungssoldaten Alec Hodge zum Weihnachtsessen in ihre Wohnung in Berlin Schöneberg ein – fortan kam er fast jedes Wochenende zu Besuch. Und auch als Alec 1957 nach Schottland zurückkehrte, brach die Verbindung nicht ab: Bald reisten Clara Haupt und ihr Enkel Michael zu den Hodges nach Glasgow, weitere gegenseitige Besuche folgten. Regisseur Michael Teutsch erzählt in ALLES WEGEN OMI eine sehr persönliche Geschichte, die auch politische Bedeutung hat – nahmen die beiden Familien doch, jenseits aller Ressentiments ehemaliger Kriegsgegner, den europäischen Verständigungsgedanken vorweg – und leben ihn bis heute. Monika Haas

Englischer/Originaltitel: FOR AULD LANG SYNE. Autor: Michael Teutsch. Kamera: Hans-Albrecht Luzsnat, Michael Teutsch. Ton: Freddy Douglas. Schnitt: Ingo Guski. Musik: Sebastian Wittassek. Produktion: Michael Teutsch. Produzent: Michael Teutsch. Länge: 90 min.

Michael Teutsch – Berlin, 1945

Michael Teutsch arbeitet seit über 30 Jahren als Kameramann (u.a. für Romuald Karmakar, Ray Müller, Peter Timm). Seit 1996 realisiert er eigene Dokumentarfilme, die er meist selbst produziert und die von ungewöhnlichen Menschen und ihren Lebensgeschichten erzählen.

 

Filmografie:

CAFÉ TA´AMON, KING-GEORGE-STREET, JERUSALEM, DE 2013, 90 Min.
VON DER HÖLLE INS PARADIES ODER CHOPIN HAT MICH GERETTET, DE 2005, 73 Min.
SOUND OF FREEDOM (Co-Regie: Wolfgang Ettlich), DE 2004, 62 Min.

#Geschichte und Aufarbeitung