MR. RAKOWSKI

Niederlande 2007 – Regie: Jan Diederen – Originalfassung:

  • MR. RAKOWSKI
  • MR. RAKOWSKI

Sam ist 91, hat Auschwitz überlebt, immigrierte mit seiner Frau Celia in die USA. Seit ihrem Tod lebt er verbittert in der Nähe seines Sohnes Richie. Der versucht, nach einer traumatischen Kindheit, das äußerst schwierige Verhältnis zu seinem Vater neu zu bestimmen, der ihm bis heute distanziert, oft aggressiv begegnet. Sam ist gequält von Erinnerungen, die er nicht preis gibt. Und er kommt nicht hinweg über den Tod seines ersten Sohnes, den Tod seiner Frau. Verlustängste, Eifersucht, Liebesentzug, Schuldgefühle. Jan Diedersens Kamera bleibt auf Distanz, ist Mittler, mit schwebender Aufmerksamkeit. Am Ende, unerwartet, vollzieht sich ein Aufbruch, die Überwindung mancher Hemmnisse zwischen Vater und Sohn. Ein analytischer, leise optimistischer Film.

"He wanted to punish me, cause we loved each other" (Ritchie über Sam)


Englischer/Originaltitel: Mr. Rakowski. Autor: Jan Diederen. Kamera: Jelle Odé. Ton: Jan Diederen. Schnitt: Katie Pow. Musik: Matthijs Kieboom. Produktion: Gestolen Tijd Film & TV Productions. Produzent: Jan Diederen. Länge: 77 min. Vertrieb: NPO Sales.

  • Sonntag
    04.05.2008
  • 17:00
  • Filmmuseum
  • engl.OF