Fortbildung für Lehrkräfte

Film lesen lernen Teil 1: Dokumentarfilm

Filmemacherin und Leiterin der „Schule des Sehens“ beim DOK.fest München Maya Reichert zeigt auf, wie die gestaltende Stilmittel des Filmes wirken und Emotionen auslösen. Einmal im Monat genießen Sie einen Kinoabend am Pi oder online und erfahren im Anschluß wertvolle Aspekte der filmischen Gestaltung des kuratierten Filmes. Wir schauen hinter die Kulissen eines Dokumentarfilms, eines Animation/Trickfilm und eines Spielfilms. Jede Filmform wird von einem Filmexperten seines Genres vorgestellt. Ziel der Fortbildung ist die thematische, kulturelle und filmsprachliche Horizonterweiterung für Lehrkräfte: Sie lernen, künstlerische Regie-Entscheidungen in den Laufbildformaten nicht nur zu erkennen und zu benennen, sondern auch die entsprechende Absicht zu hinterfragen.

Medienrezeption findet in der heutigen Zeit mehr denn je über bewegte Bilder statt. Die filmische Erzählweise ist zur Basis moderner Kommunikation geworden. Laufbilder, unterlegt mit komplex gestalteten Soundtracks, stürmen unentwegt auf unsere Sinnesorgane ein. Besonders Kinder und Jugendliche nutzen dabei digitale Geräte oft zur wenig reflektierten Produktion verschiedenster Video-Formate, die sie über soziale Netzwerke und Online-Plattformen publizieren. Gleichzeitig spielt Film nach wie vor als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle – sei es nun im Kino, im Fernsehen oder als VideoOnDemand im Netz. Zu verstehen, wie diese Kunstform zu lesen ist, wird damit zur Schlüsselkompetenz für eine mündige Rezeption.

Folgetermine zu Animations- und Spielfilm finden im April und Juli 2022 statt.

  • Thursday
    02/17/22
  • 19:00
  • @home