DOK.fest zu Gast bei den Türkischen Filmtagen

Die Türkischen Filmtage rücken das türkische Kino – das von kurdischen KünstlerInnen mitgetragen wird – in den Fokus, sowohl im historischen Rückblick als auch mit aktuellen Produktionen. Neben Spielfilmen gehören Dokumentarfilme, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Lesungen zum Programm.

DISTANT CONSTELLATION

USA, Türkei​, Niederlande, 2017 – Regie: Shevaun Mizrahi – Originalfassung: türkisch, französisch, englisch – Untertitel: englisch

  • DISTANT CONSTELLATION
  • DISTANT CONSTELLATION

Die Zeit scheint still zu stehen im Inneren eines Altersheims in Istanbul. Nur der dumpfe Krach der benachbarten Großbaustelle unterbricht die Monotonie. In fotografischer Ästhetik zeigt Filmemacherin Shevaun Mizrahi die Bewohner in ihren privaten Rückzugsräumen, umgeben von wenigen Habseligkeiten und Erinnerungsstücken. Vor der Kamera füllt sich der Raum aber schließlich mit Leben. Eine Frau erzählt mit brüchiger Stimme vom armenischen Genozid. Ein süßlich-charmanter Pianist gibt eine Eigenkomposition zum Besten, bevor er seine Liebe gesteht. Ein blinder Fotograf begibt sich auf die Suche nach dem perfekten Foto. Nach und nach entstehen intime Porträts, die das Alter und die Gebrechlichkeit in Würde und als Ausdruck des Lebens zeigen. Eine kunstvolle Reflexion über das Wesen der Zeit. Pablo Bücheler

Englischer/Originaltitel: Distant Constellation. Kamera: Shevaun Mizrahi. Schnitt: Shevaun Mizrahi, Shelly Grizim. Produktion: Shelly Grizim, Deniz Buga. Produzent: Shelly Grizim, Deniz Buga. Länge: 82 min.

  • Sonntag
    24.03.2019
  • 16:00
  • Carl-Amery-Saal, Gasteig
  • Eintritt: 5,00 Euro, erm. 4,00 Euro