DOK.international

Der Hauptwettbewerb ist inhaltlich und formal so vielgestaltig wie das Leben: Klassisches Storytelling steht dem assoziativen Essay gegenüber, die persönliche Reise der verstörenden Recherche. Ein irischer Bauer kämpft gegen Intel, kapitalistische Wachstumsfantasien werden in Frage gestellt, die obsessive Suche nach dem Godfather des Bossa Nova führt nach Brasilien. Werden wir ihm begegnen? Slices of Life, Einblicke, Ausblicke: Die 13 Filme öffnen uns Türen zu neuen Welten.

In Anwesenheit der Filmmusiker.innen Bindumalini Narayanswamy und Vedanth Bharadwaj

DIE SCHATTEN DER WÜSTE

Indien, Deutschland 2018 – Regie: Franziska Schönenberger, Jay Subramanian – Originalfassung: tamilisch, englisch – Untertitel: englisch

  • DIE SCHATTEN DER WÜSTE
  • DIE SCHATTEN DER WÜSTE

Ein Foto von ihrem Mann im offenen Sarg und sein Pass – mehr ist der Witwe Sundari nicht geblieben. Der Inder Baskaran ging als Bauarbeiter nach Dubai, um seinen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, und wurde tot in einem Sarg zurückgeschickt. Offiziell heißt es aus Dubai, es sei Selbstmord gewesen. Aber Sundari ist sich sicher: Baskaran wurde ermordet. Wer hat den Familienvater auf dem Gewissen? Der indische Künstler Jayakrishnan Subramanian und seine Ko-Regisseurin Franziska Schönenberger gehen den Spuren der Geschichte nach und geben uns einen tiefen Einblick in das gnadenlose Geschäft mit den indischen Leiharbeitern und in ihre schwierigen Lebensbedingungen. Der Film löst Baskaran aus dem anonymen Heer heraus, erzählt seine Geschichte und gibt ihm ein Gesicht. Daniel Sponsel

 

 

Englischer/Originaltitel: SHADOWS OF THE DESERT. Autor: Franziska Schönenberger. Kamera: Christopher Aoun. Ton: Andreas Goldbrunner. Schnitt: Robert Vakily. Musik: Vedanth Bharadwaj, Bindhumalini Narayanaswamy. Produktion: Nominal Film. Produzent: Maximilian Plettau. Länge: 86 min.

  • Freitag
    04.05.2018
  • 19:00
  • Rio 1
  • Filmgespräch mit Franziska Schönenberger und Jayakrishnan Subramanian