DOK.fest ist im Hier&Jetzt

 

Aktuelle Dokumentarfilme zu Politik und Gesellschaft – Jenseits blühender Landschaften

Wie wirkt das Erbe der DDR heute noch nach? Wie groß sind die Enttäuschungen angesichts zerschlagener Hoffnungen? Das zeigt sich nicht nur in den zerklüfteten Bruchkanten des Braunkohletagebaus in der Lausitz, sondern auch in politischen Karrieren von Frauen, die in den frühen 1990er Jahren begannen, sich in den verschiedenen Parteien des demokratischen Spektrums zu engagieren. Ein weiteres Feld ist die systemkonforme Erziehung in Schulen zwischen pädagogischem Auftrag und ideologischer Beeinflussung. Schließlich geht es um die Frage, wie kulturelles Engagement in den Kommunen den Menschen neues Selbstvertrauen vermitteln kann. Die vier Dokumentarfilme werfen Schlaglichter auf Vergangenes und Gegenwärtiges in Ostdeutschland und zeigen anhand einfühlsamer Porträts, wie die Menschen damit leben.

Eintritt frei, Anmeldung erbeten.

In Kooperation mit

Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

 

HEIMATKUNDE

Deutschland 2021 – Regie: Christian Bäucker – Eintritt frei – Länge: 88 min.

  • Do., 20.06.24
    18.00
    Einstein 28

Eine Schule im Dornröschenschlaf. „Wir wollten, dass es vorwärts geht, dass wir vorwärts kommen ... Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit. Das waren unsere Erziehungsziele,“ so erinnert sich der Schuldirektor. Der Filmemacher tastet sich langsam vor. Im Regal steht der Roman „Die Mutter“ von Maxim Gorki. Ein Schüler liest aus einem alten Aufsatz. Eine Lehrerin rezitiert Wilhelm Buschs Fabel „Bewaffneter Friede“ und wir erfahren von der Geschichte der Lilo Herrmann, einer kommunistischen Widerstandskämpferin gegen die Nazis. Hier wurde vorurteilsfrei und offen gefragt. Dem Film gelingt ein differenziertes Bild vom DDR-Schulsystem, das Erziehungsauftrag und Gesinnungsterror nebeneinander stehenlässt. Ein Film, der noch vor 10 Jahren so nicht möglich gewesen wäre. Ina Borrmann

 

Keine Jugendfreigabe

 

Christian Bäucker

Nach seinem Abitur studierte Christian Bäucker „Experimentelle Mediengestaltung“ an der Universität der Künste Berlin. 2018 gründete er die 5R Filmproduktion.

Filmografie

WEICHENSTELLUNG LEBENSPRÄGUNG HEIM, D 2018, Markus Ziegler, 31 Min. (Kamera)

 

Wettbewerb DOK.deutsch

Intensive Geschichten und Ungewöhnliches über unsere Heimat: Der Wettbewerb präsentiert Filme, die sich mit Menschen und Themen im deutschsprachigen Raum auseinandersetzen. Der VIKTOR DOK.deutsch ist mit 5.000 Euro dotiert.

 

In Kooperation mit

 

Englischer/Originaltitel: THE LASTING FORMATION. Kamera: Joanna Piechotta. Ton: Merle Bäucker, Matthias Platz. Tongestaltung: Rainer Gerlach, Christian Obermaier. Tonmischung: Jochen Jezussek. Schnitt: Michelle Barbin. Musik: maschineller. Drama. Beratung: Markus Ziegler. Farbkorrektur: Susi Dollnig. Grafik & Typografie: Hagen Thiel. Produktionsassistenz: Stephan Astler. Produktion: 5R Filmporoduktion GmbH. Produzent*in: Christian Bäucker.

Partneranzeige

Partneranzeige
  • Do., 20.06.24
    18.00
    Einstein 28