Filme zum 50. Jubiläum der Olympischen Spiele in München 1972

März bis September 2022

DER ELFTE TAG - DIE ÜBERLEBENDEN VON MÜNCHEN (Deutschland 2012, Emanuel Rotstein)

 

Die Olympischen Spiele 1972: Dackel-Maskottchen, sportliche Höchstleistungen und die alles überschattende terroristische Gewalt prägen das Großereignis in München. 2022 jähren sich die Spiele zum 50. Mal. Wir erinnern von März bis September mit einer Filmreihe an das denkwürdige Jubiläum – in Kooperation mit vielen Kulturpartnern in München.

Zu sehen sind Filme, die ganz konkret den Terroranschlag in den Blick nehmen und sich den bleibenden Traumata und Verletzungen widmen. Weitere Beiträge nehmen uns mit in die Welt des Leistungssports abseits der Gewalttat, die München und die Welt erschütterte. Wir erleben den olympischen Geist und sportliche Charaktere, die täglichen Herausforderungen für Hochleistungssportler.innen genauso wie die Schattenseiten, persönlichen Verzicht und nicht zuletzt die politische Instrumentalisierung des sportlichen Nachwuchses in der DDR. 

Das ganzjährige Programm beginnt im März im Rahmen der Filmreihe Hier & Jetzt in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule. Gemeinsam mit dem Studentenwerk und der Pinakothek der Moderne werden über den Sommer und bis in den Herbst hinein weitere Veranstaltungen zum 50. Jubiläum der Olympischen Spiele in München zu sehen sein. Anne Dietrich

 

Die bisher geplanten Veranstaltungen:

Spielort: Einstein 28 (Einsteinstraße 28, 81675 München)

 

DER ELFTE TAG – DIE ÜBERLEBENDEN VON MÜNCHEN 1972
Do 24. März, 18.00 Uhr (entfällt aufgrund ungeklärter rechtlicher Umstände)

MEIN WEG NACH OLYMPIA
Do 21. April, 18.00 Uhr

EINZELKÄMPFER
Do 23. Juni, 18.00 Uhr

AFTER MUNICH
Do 21. Juli, 18.00 Uhr