Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis 2022:

Die Nominierten

Gestiftet von der Versicherungskammer Kulturstiftung, gefördert vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes

 

 

Die Nominierten

AMONG US WOMEN
Deutschland/Äthiopien 2021, Sarah Noa Bozenhardt, 93 Min.
Komposition: Anna-Marlene Bicking

 

ARBEITERINNEN / PRACUJĄCE KOBIETY
Deutschland/Polen 2021, Julia Roesler, 73 Min.
Komposition: Insa Rudolph, Esra Dalfidan und Katrin Mickiewicz

 

AUF DER SUCHE NACH FRITZ KANN
Deutschland 2021, Marcel Kolvenbach, 100 Min.
Komposition: Cassis B. Staudt

 

BURNING MEMORIES
Schweiz 2020, Alice Schmid, 80 Min.
Komposition: Alice Schmid

 

KALLE KOSMONAUT
Deutschland 2021, Tine Kugler, Günther Kurth, 98 Min.
Komposition: Philip Bradatsch

 

SCHMETTERLINGE IM KOPF
Deutschland 2021, Sobo Swobodnik, 100 Min.
Komposition: Elias Gottstein, Lars Rudolph

 

A SOUND OF MY OWN
Deutschland 2021, Rebecca Zehr, 52 Min.
Komposition: Marja Burchard

 

THIS STOLEN COUNTRY OF MINE
Deutschland 2021, Marc Wiese, 93 Min.
Komposition: Alva Noto aka. Carsten Nicolai

 

 

Ein Preis für den Score der Wirklichkeit (5.000 Euro)

Der Deutsche Dokumentarfilm-Musikpreis würdigt jährlich eine Komposition, die sich auf herausragende Art und Weise mit der dokumentarischen Filmerzählung verbindet. Er versteht sich als Plattform für die Arbeit der KomponistInnen und den Wert der Musik als erzählerische Ebene im Dokumentarfilm.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird das Team aus Filmemacher.in und Komponist.in. Der Deutsche Dokumentarfilm-Musikpreis wird von der Versicherungskammer Kulturstiftung gestiftet und vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes DKV unterstützt.

Preisstifter und Förderer

  • Logo Sponsor
  • Logo Sponsor
  • Logo Sponsor