Strategien der filmischen Abbildung in Kunst und Dokumentarfilm – eine Podiumsdiskussion.

Was unterscheidet einen künstlerischen Dokumentarfilm von einem dokumentarischen Künstlerfilm? Was bedeutet mediale Authentizität überhaupt und wie wird sie erreicht? Wie unterscheidet der Zuschauer zwischen Authentizität und Nicht-Authentizität?

Keine andere Disziplin hat es in Sachen vermeintlicher Wirklichkeitstreue so weit gebracht wie der Film. Doch während sich bei einem Dokumentarfilm die Bezüge zur Wirklichkeit scheinbar von selbst verstehen und jeder davon ausgeht, dass sich die abgebildeten Ereignisse tatsächlich ereignen, lässt uns die Kunst darüber gerne im Unklaren.

Über die unterschiedlichen Strategien im Umgang mit der Realität vor und hinter der Kamera diskutieren auf dem Podium Filmemacher Andres Veiel, Medienkünstler Christoph Faulhaber, der künstlerische Leiter von KINO DER KUNST, Heinz Peter Schwerfel, und der Leiter des DOK.fest München, Daniel Sponsel.

Moderation: Nan Mellinger

 

10. November 2016
19.00 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Historische Aula im Altbau
Akademiestr. 2

Eintritt frei

Podiumsdiskussion: Realität, Realismus, Authentizität