Jury Dokumentarfilmmusikpreis 2017

Martina Eisenreich

Komponistin

Martina Eisenreich wird früh an der Musikhochschule München als Jungstudentin der Komposition aufgenommen, absolviert dort und an der Filmakademie Baden-Württemberg zusätzlich die Fächer Filmmusik und Sounddesign. Mehrere Filme, für die sie die Filmmusik verfasste, werden mit renommierten Preisen ausgezeichnet (darunter der Kurzfilm-Oscar und der internationale Studenten-Oscar). Martina Eisenreich tourt in europaweiter Konzerttätigkeit mit eigenen Ensembles, unterrichtet Filmmusik an der HFF München und erhält u.a. den Kulturpreis ihres Heimatlandkreises Erding. 2014 werden ihre Arbeiten mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (NOVEMBER 1918) und dem Rolf-Hans Müller Preis (BE MY BABY) ausgezeichnet. Es entsteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Axel Ranisch. 2016 wird sie in Los Angeles von David Newman und Angel Velez in deren Film Conducting Klasse aufgenommen und arbeitet seither an europäischen und amerikanischen Filmproduktionen.

Siegfried Friedrich

Komponist

Friedrich studierte Komposition bei Iván Eröd und Erich Urbanner an der Musikhochschule Wien. Zusätzlich besuchte er ebenda den Lehrgang für Computermusik und elektronische Medien. Nach dem Abschluss 1997 (mag. art.) postgraduale Studien der Filmmusik (bei Klaus Peter Sattler). Ab 2000 als Komponist für die Zang-Studios in Mannheim tätig; danach Doktoratsstudium der Musikwissenschaft in Wien bei Hartmut Krones; 2011 Promotion (Dr. phil.). Kompositorische Tätigkeit auf dem Gebiet der konzertanten Musik; Bühnenmusik; Klanginstallationen sowie Filmmusik. Friedrichs Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet (u. a. Hauptpreis des E. v. Karajan Kulturfonds 2005; Stipendiat der Cité internationale des Arts in Paris, 2011). Seine Musik zu DREAMS REWIRED gewann 2016 den Dokumentarfilmmusikpreis beim DOK.fest München und wurde für den Österreichischen Filmpreis 2017 nominiert.

Paul Hertel

Komponist

Seit 1982 hat Hertel zahlreiche Arbeiten für diverse internationale Fernseh- und Filmproduktionsfirmen verfasst, so z.B. die Musik und das gesamte Musikdesign zur offiziellen ORF-Millenniums-Serie 1000 JAHRE ÖSTERREICH – ES IST EIN GUTES LAND. Beim 12. Internationalen "Fajr Film Festival" wurde er mit dem Honorary Degree "Best Composer of Film Music" geehrt. Für die Filmmusik zu DER GUTE ORT wurde er – als bis dato einziger Vertreter Österreichs auf dem Gebiet der Musik – in die Freie Akademie der Künste Mannheim aufgenommen. Außerdem komponiert und produziert Hertel Musik für Image-, Industrie-, und Naturfilme, sowie für diverse Backgroundmusic-Serien & Signations.

Kaspar Kasics

Dokumentarfilmer, Autor und Filmproduzent

Geboren in Interlaken, studierte Kaspar Kasics Musik am Konservatorien Basel und Zürich sowie Germanistik, Philosophie und Geschichte an der Universität Zürich und schloss sein Studium mit einer Promotion ab. Fünf Jahre lang war er als Redakteur, Realisator und Moderator beim Schweizer Fernsehen tätig. Seit 1990 ist er selbständiger Filmregisseur und Filmproduzent. Wie schon von 1996 bis 2001 ist Kasics seit 2010 wieder Präsident des Verbandes Filmregie und Drehbuch Schweiz. Er ist Mitglied der Eidgenössischen Filmkommission und der Kulturkommission der Suissimage. Darüber hinaus ist Kasics Dozent an der Hochschule der Künste in Luzern.

Maria Knilli

Regisseurin, Tittel & Knilli Filmproduktion München

Maria Knilli, geboren 1959 in Graz, aufgewachsen in Berlin, studierte Regie an der HFF München. Seit 1980 ist sie als freischaffende Autorin und Regisseurin tätig. Neben der Regie für Kinofilme, TV Krimis, Theaterinszenierungen, Theaterverfilmungen und Dokumentarfilme übernahm sie Lehrtätigkeiten an der HFF München und der Filmakademie Baden-Württemberg. Maria Knilli ist Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und der Deutschen Filmakademie. Sie wurde u.a. mit dem Bundesfilmpreis für Regie, dem Filmpreis München sowie dem Österreichischen Förderpreis für Filmkunst ausgezeichnet.