Freundeskreis Meet-Up mit Dokumentarfilm-Workshop

Begeisterung verbindet – deshalb laden das Literaturhaus München und das DOK.fest München die Mitglieder ihrer Freundeskreise erstmals zum gemeinsamen Meet-Up ins Literaturhaus ein.


Zum Auftakt spüren wir den Grenzen zwischen den Kunstformen nach: Welche Schnittmengen gibt es zwischen Literatur und Film? Der Workshop „Schule des Sehens" zeigt am Beispiel von ANNE FLIEGT (NL, 2011) von Catherine van Campen Parallelen und Unterschiede und sensibilisiert für die spezielle filmische „Sprache" des Dokumentarfilms. Ist der Dokumentarfilm vergleichbar mit einem Sachbuch und der Spielfilm mit einem Roman? Und wie lässt sich der Austausch zwischen den Kunstformen neu denken? Maya Reichert, die Leiterin von DOK.education, dem Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München, gibt Einblicke!

Mitglieder des DOK.fest München Freundeskreises werden gebeten, sich bis Sonntag, 2. Juni per Email anzumelden: freundeskreis@dokfest-muenchen.de

 

(Dokumentar-)Film verstehen: ANNE FLIEGT – eine Schule des Sehens mit Maya Reichert

Bücher lesen können wir. Doch wie und wozu liest man einen Film? Erzählt sich der nicht von selbst? Ein Workshop über die Wiedergabe und Gestaltung von Wirklichkeit im Dokumentarfilm.

Wer Filmsprache versteht, ist klar im Vorteil: Im Workshop zeigt die Filmemacherin Maya Reichert, Dozentin der Hochschule für Fernsehen und Film München und Leiterin des Bildungsprogramms DOK.education beim DOK.fest München, wie gestaltende Stilmittel wirken und Emotionen auslösen. Die Teilnehmer.innen lernen, künstlerische Regie-Entscheidungen im Film nicht nur zu erkennen und zu benennen, sondern auch die entsprechende Absicht zu hinterfragen. Warum werden auch reale Ereignisse in Geschichtsform erzählt? Wie sind Bilder und Töne eingesetzt, um uns eine bestimmte Atmosphäre näherzubringen? Und warum wird im Dokumentarfilm überhaupt gestaltet? Mit diesem theoretischen Rüstzeug ausgestattet, analysiert die Gruppe gemeinsam die virtuos inszenierte filmische Erzählung in dem preisgekrönten dokumentarischen Kurzfilm ANNE FLIEGT.

Mittwoch, 5. Juni, 19.00 Uhr
Forum des Literaturhauses München, Salvatorplatz 1 (3. OG)

Veranstaltungsdauer: ca. 90 Minuten