Eröffnungsfilm 2017: DREAM EMPIRE

DREAM EMPIRE (David Borenstein, Dänemark 2016, 73 Min.)

Man stelle einen Europäer vor eine Geisterstadt, schon wird sie zur Metropole einer globalisierten Zukunft. Angezogen von den grenzenlosen Versprechungen des chinesischen Wirtschaftsbooms, verwirklicht die sympathische 24-jährige Yana ihren persönlichen Chinese Dream: In ihrer Agentur vermarktet sie Ausländer als Performer für „White Monkey Gigs“. Talent ist dafür nicht erforderlich, internationales Flair genügt. Zunehmend wird sich Yana gewahr, dass ihr Geschäft der Aufrechterhaltung einer großen Lebenslüge dient, der sie selbst zum Opfer fallen könnte.

Im Jahr 2012 wurde in China so viel Beton verbaut wie in den USA im gesamten 20. Jahrhundert. Die spanische Immobilienkrise mutet im Vergleich zum Leerstand in China an wie ein Sturm im Wasserglas. „If development wasn't happening, they made us perform it“, kommentiert Regisseur David Borenstein aus dem Herzen des Business. Ein kurioser Trip mit Yana ins Herz des Chinese Dream und durch das Halbdunkel des Neonlichts von Chongqing, von dem man kaum glauben mag, dass er Wirklichkeit ist.


Eröffnungsabend:
Mittwoch, 03. Mai 2017
20.00 Uhr, Deutsches Theater
Tickets

Der Regisseur David Borenstein und die Protagonistin Yana Yang sind zur Eröffnung anwesend.